18.08.2020, 09:15 Uhr Suva-Missbrauch heute vielfältiger

1 min Lesezeit 18.08.2020, 09:15 Uhr

Personen, welche bei der Unfallversicherung Suva ungerechtfertigt Geld beziehen wollen, betreiben immer grösseren Aufwand. Das zeigt eine Suva-Auswertung für 2019. Während früher vor allem Einzelpersonen mit falschen oder fehlenden Angaben Taggelder oder Renten erschleichen wollten, reiche der Missbrauch heute von der Gründung falscher Firmen über Schwarzarbeit und falsche Konkurse bis zu bewusst falschen Abrechnungen von Ärzten, heisst es in einer Mitteilung. Die Zahl der bestätigten Betrugsfälle stieg 2019 laut Suva von rund 400 auf 520. Insgesamt seien ungerechtfertigte Zahlungen von mehr als 17 Mio. Franken verhindert worden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF