Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Sursee sperrt Teile des öffentlichen Raums
  • Aktuell
Gerade am See soll sich niemand aufhalten. (Bild: sursee-mittelland.ch)

Distanzregeln werden nicht eingehalten Sursee sperrt Teile des öffentlichen Raums

1 min Lesezeit 1 Kommentar 03.04.2020, 16:48 Uhr

Als Massnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus sperrt die Stadt ab Samstag Teile des öffentlichen Raums. Dies, weil sich immer noch zu viele Menschen am selben Ort aufhalten.

Regelmässige Kontrollgänge und zahlreiche Rückmeldungen besorgter Einwohnerinnen und Einwohner zeigen, dass nach wie vor zu viele Menschen die Distanzregeln im öffentlichen Raum nicht einhalten, schreibt die Stadt Sursee in einer Mitteilung.

Die sonnigen Wetterprognosen würden wohl auch ab dem kommenden Wochenende zu unerwünschten Ansammlungen an stark frequentierten Orten führen. Deshalb sperrt die Stadt ab Samstag, 4. April, folgende Teile des öffentlichen Raums:

  • Ehret-Park
  • Park zwischen Walkeliweg und Badstrasse
  • Kyburgerpark
  • Anlagen der Stadtschulen
  • Spielplatz Strandbad
  • Zugangswege zum See
  • Stadion Schlottermilch
  • Sportplatz der Stadthalle

Mit diesen Massnahmen hofft die Stadt Sursee, dass die Ausbreitung des Coronavirus weiter abgeschwächt werden kann.

Sempach sperrt Zugänge zum See

Der Stadtrat Sempach teilt zudem mit, dass auch er die Zugänge zum See, die Seeallee und den Seeweg sperrt, wie es in der Mitteilung aus Sursee heist.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Egli Peter, 04.04.2020, 15:58 Uhr

    Werte Redaktion

    Ich anerkenne eine Aufsicht nur als sinnvoll, falls sie auch richtig umgesetzt wird!
    Doch wie ich bemerke halten auch gewisse beauftragte Leute zur Aufsicht, die Vorschrift nicht richtig ein. Vorallem spreche ich hiermit das Verhalten der Leute bei den Einkaufszentren wie Lidl an. Es bringt nichts wenn man Vorschriften, so wie Abschrankungen symbolisch anbringt, doch das Ganze nicht umgesetzt wird.
    Es sieht so aus das viele Leute die Problematik des Coronavirus, obwohl der vielen Opfer weiterhin nicht richtig ein zu schätzen wissen/ wollen. Sehr viele Leute halten die vom BAG angebrachten 2 Meter nicht ein!

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF