23.02.2021, 13:29 Uhr Suche nach Särgen im ligurischen Meer

1 min Lesezeit 23.02.2021, 13:29 Uhr

Im ligurischen Küstenort Camogli sind bei einem Erdrutsch Teile des hoch über dem Meer liegenden Friedhofs mit Dutzenden Särgen in die Tiefe gestürzt. Zusammen mit Stein und Geröll rauschten bei dem Unglück vom Montag auch Särge direkt ins Wasser. Laut Bürgermeister Francesco Olivari wird im Meer unterhalb des Ortes jetzt nach den Särgen gesucht. Laut Medienberichten könnte es sich um rund 200 Särge und andere Gegenstände aus den Gräbern handeln. Die Ursache des Erdrutsches in der bei Touristen beliebten Region mit vielen felsigen Steilküsten bei Genua ist unklar. Möglicherweise hätten starke Regenfälle in den vergangenen Jahren den Untergrund verändert, hiess es. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.