19.03.2021, 14:03 Uhr Studie zu Waldbränden in Australien

1 min Lesezeit 19.03.2021, 14:03 Uhr

Durch die verheerenden Waldbrände in Australien 2019 und 2020 ist so viel Rauch in die Stratosphäre aufgestiegen wie bei einem riesigen Vulkanausbruch. Das schreiben israelische Forscher im Fachmagazin «Science». Sie konnten den Rauch von Januar bis Juli 2020 in der Stratosphäre nachweisen und gehen davon aus, dass sich weiter Spuren davon dort befinden. Laut den Forschern ist dies für den Rauch von Waldbränden höchst ungewöhnlich. Die Auswirkungen seien problematisch. Wie sich diese zeigen werden, ist noch offen. Entweder kühlt der Rauch die Atmosphäre ab, weil er Sonnenstrahlen abblockt, oder er führt zu einer Erwärmung, weil er sie aufnimmt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF