23.02.2021, 17:18 Uhr Studie zu infizierten Schwangeren

1 min Lesezeit 23.02.2021, 17:18 Uhr

Infiziert sich eine Schwangere mit Corona, erhöht dies die Gefahr nicht, dass das Kind im Mutterleib oder nach der Geburt stirbt. Das bestätigt eine Studie des Imperial College in London. Allerdings wurden überdurchschnittlich viele Frühgeburten verzeichnet. Zuvor hatten bereits andere Untersuchungen ergeben, dass es keinen Zusammenhang zwischen einer Corona-Infektion und dem Tod von Kindern im Mutterleib oder nach der Geburt gibt. Für die Analyse wurden 4’000 Schwangere aus Grossbritannien und den USA untersucht, bei denen Covid-19 festgestellt oder vermutet wurde. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.