25.08.2020, 11:09 Uhr Studie zu Frauen in SRG-Programmen

1 min Lesezeit 25.08.2020, 11:09 Uhr

In den journalistischen Beiträgen der SRG müssen die Geschlechter angemessen vertreten sein. Dazu ist die SRG seit Anfang 2019 verpflichtet. Eine Studie im Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation hat nun erstmals die SRG-Fernsehprogramme untersucht, die national verbreitet werden. Das Fazit: Vor allem in der Westschweiz kämen Frauen häufig zu Wort. Konkret kommen bei RTS Un in 64 Prozent der Beiträge Frauen zu Wort. Bei Fernsehen SRF 1 ist dies in 45 Prozent der Beiträge der Fall. Beim italienisch-sprachigen RSI LA 1 in 29 Prozent. Eine genauere Analyse sei jedoch erst in den Folgejahren möglich. Untersucht wurden die Fernseh-Programme der SRG. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.