24.12.2020, 15:47 Uhr Studie aus Basel zu Corona-Verbreitung

1 min Lesezeit 24.12.2020, 15:47 Uhr

Die Treiber der Corona-Pandemie in Basel waren Menschen mit hoher Mobilität, engem Wohnraum und niedrigem Einkommen. Das zeigt eine noch unveröffentlichte Studie des Unispitals Basel zusammen mit der Uni Basel und der ETH Zürich. Als Basis dienten 750 positive Corona-Tests im Frühling. Dabei wurden zwei Gruppen mit bestimmten Ansteckungsmustern identifiziert. Zum einen ältere Menschen, die das Virus meist in ihren Wohnvierteln einfingen und dort weitergaben. Zur Verbreitung in der ganzen Stadt trugen aber laut Studie Jüngere mit hoher Mobilität, tiefen Einkommen und engem Wohnraum stark bei. Diese hätten auch öfter Berufe, wo Homeoffice unmöglich sei. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF