Strasse Richtung Süden bis 19 Uhr blockiert
  • News
  • Verkehr
In Richtung Norden wurde der Gotthard-Tunnel wegen eines Feueralarms im Seelisberg -Tunnels geschlossen. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Stau zwischen Beckenried und Seelisberg Strasse Richtung Süden bis 19 Uhr blockiert

1 min Lesezeit 03.08.2019, 18:32 Uhr

Im Seelisbergtunnel ging am Samstagnachmittag der automatische Feueralarm los. Deshalb bleibt der Tunnel bis 19 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Darum kommt es auf der Autobahn A2 zwischen Beckenried und dem Seelisbergtunnel zu einem Stau.

Gotthard-Tunnel nach Norden gesperrt

Das bedeutet nichts anders, als dass die Verbindung von der Zentralschweiz in den Tessin zur Zeit komplett unterbrochen ist. Denn seit einem Felssturz vom letzten Sonntag ist auch die Axenstrasse auf der gegenüberliegenden Seite des Vierwaldstättersees geschlossen.

Damit sich die Fahrzeuge zwischen Gotthard- und Seelisberg nicht stauen, wurde die Fahrtrichtung Nord auf Tessiner Seite gesperrt, meldete der Touring Club Schweiz.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF