Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Stiller Protest der städtischen Juso vor dem Schweizerhof
  • Aktuell
Ein stiller Protest mit Schildern und Transparenten: Mitglieder der Stadtluzerner Juso vor dem Schweizerhof Luzern. (Bild: zvg)

Oligarch stiftet Medienpreis Stiller Protest der städtischen Juso vor dem Schweizerhof

2 min Lesezeit 22.01.2020, 20:59 Uhr

Der weltweit am höchsten dotierte Journalismuspreis wird an diesem Mittwochabend im Schweizerhof Luzern übergeben. Beim Stifter handelt es sich um einen russischen Oligarchen. Das ist der Stadtluzerner Juso ein Dorn im Auge. Deswegen kam es zum stillen Protest.

An diesem Mittwochabend wird im Hotel Schweizerhof ein hochdotierter Journalistenpreis vergeben. Dass es sich beim Stifter um den russischen Oligarchen Gleb Fetisov handelt, stösst den Stadtluzerner Jungsozialisten sauer auf (zentralplus berichtete).

Vor einigen Tagen hat die Juso Stadt Luzern einen offenen Brief ans Hotel Schweizerhof geschrieben. Darin forderten sie, die Durchführung des «Fetisow Journalism Awards» zu streichen, «da wir die Einflüsse des russischen Oligarchen in die unabhängige Medienlandschaft als äusserst bedenklich erachten», wie sie schreiben.

Ein Zeichen für unabhängigen Journalismus

Das Statement des Hotel Schweizerhof fällt kurz und knapp aus, wie die Partei schreibt. «Es wird lediglich darauf verwiesen, dass die Räumlichkeiten an die Fetisow Charitable Foundation mit Sitz in Genf vermietet werden und sie zu Veranstaltungen, welche sie nicht selbst organisieren, keine Stellung nehmen. Eine Absage kommt für sie nicht in Frage.»

Deswegen führte die Juso Stadt Luzern am Mittwochabend vor dem Eingang des Hotel Schweizerhof eine Aktion durch. Eine Gruppe von Mitgliedern versammelten sich vor dem Hotel zu einem stillen Protest mit Schildern und Transparenten. Die Partei will so ein Zeichen für einen unabhängigen Journalismus setzen, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Unter den Aktivistinnen und Aktivisten waren auch Anna Gallati (Juso- Spitzenkandidatin) und Skandar Khan (Juso-Stadtratskandidat): «Es darf nicht sein, dass reiche Oligarchen den Journalismus für persönliche Zwecke missbrauchen», wird Skandar Khan zitiert. «Unabhängiger Journalismus ist die Grundlage unserer Demokratie.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF