Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Steinwürfe und Sachbeschädigungen: Ausschreitungen im Asylzentrum
  • Aktuell
Der Eingangsbereich des umzäunten Zentrums. (Bild: giw)

Kriens: Polizei rückte mit grösserem Aufgebot aus Steinwürfe und Sachbeschädigungen: Ausschreitungen im Asylzentrum

1 min Lesezeit 13.01.2018, 11:45 Uhr

Die Luzerner Polizei musste wegen Ausschreitungen im Durchgangszentrum für junge Asylbewerber mit einem grösseren Aufgebot zum Grosshof ausrücken. Grund war die Verlegung der jungen Erwachsenen, welche am Donnerstag im Grosshof protestieren. Es kam zu Sachbeschädigungen. Verletzt wurde niemand.

Am Freitagabend gegen 19 Uhr musste die Luzerner Polizei wegen Ausschreitungen im Durchgangszentrum für junge Asylbewerber zum Grosshof in Kriens ausrücken. Nachdem mehrere Jugendliche bereits am Vortag für Unruhe sorgten, entschloss sich die Leitung zu Transferierungen mehrerer Asylsuchender an andere Aufenthaltsorte (zentralplus berichtete).

Dies führte am Abend laut der Polizei zu Ausschreitungen. Die Luzerner Polizei musste mit einem grösseren Aufgebot ausrücken. Vor Ort wurden die Einsatzkräfte mit Steinen beworfen und es kam zu mehreren Sachbeschädigungen an Gebäude und Mobiliar.

Unterstütze Zentralplus

Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Um 21:00 Uhr beruhigte sich die Situation. Von den jungen Asylsuchenden wurden drei vorübergehend festgenommen und in Polizeigewahrsam genommen. Zwei junge Asylsuchende konnten noch am Abend an andere Orte transferiert werden. Bei den Ausschreitungen wurde niemand verletzt.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare