Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Startschuss zur 3,7-Millionen-Franken-Flaniermeile am Grendel
  • Aktuell
So soll die zukünftige Flaniermeile am Grendel aussehen.   (Bild: zvg)

Neugestaltung des Projekts Grendel-Löwengraben Startschuss zur 3,7-Millionen-Franken-Flaniermeile am Grendel

1 min Lesezeit 1 Kommentar 23.02.2018, 10:06 Uhr

Am 5. März starten die Arbeiten an der Strassenoberfläche zwischen Grendel und Löwengraben. 3,7 Millionen Franken schluckt das Projekt – die Hauptarbeiten sollen bis Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden.

2015 hat das Stadtparlament das Projekt zur Aufwertung der Achse Grendel-Löwengraben in der Luzerner Altstadt bewilligt – dies über zehn Jahre nach dem Nein des Stimmvolks zur Grendelsanierung (zentralplus berichtete). Nun starten am 5. März die Arbeiten für das 3,7 Millionen-Franken-Projekt. Die Bauarbeiten werden dabei in Etappen ausgeführt. Die Hauptarbeiten sollen bis zum 7. Dezember abgeschlossen sein. Mit der Fertigstellung rechnet man bis Juli 2019.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden Trottoirs aufgehoben, die Strasse soll zur «Flaniermeile» werden, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitag heisst. Zwischen Schwanen- und Falkenplatz wird auf der Strasse ein Granitband eingelassen. Im Projektperimeter werden sechs Sitzplätze platziert. Der Falkenplatz wird neu gepflästert, der Brunnen soll erhalten bleiben.

Unterstütze Zentralplus

Konkret möchte man mit dem Projekt die Achse Grendel-Löwengraben in ihrer Bedeutung entsprechend aufwerten.

Vorher-Nachher-Bilder zur Neugestaltung der Achse Grendel-Löwengraben finden Sie in unserer Bildergalerie:

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Andy Krummenacher, 25.02.2018, 11:55 Uhr

    Flaniermeile am Grendel, das ist Richtig und schön.
    Aber der Löwengraben wird neu gestaltet, aber die 3 Parkplätze vor der ehemaligen Post bleiben und werden sogar als 30 Minuten Abstellplätze eingerichtet.
    Viele Autos fahren in den Löwengraben rein und schauen ob ein Platz frei ist.
    Anschliessend wird gekehrt und wieder weg Gefahren.
    Der Löwengraben wird neu Gestaltet, aber es bleibt alles beim alten.

    Ich wohne schon 20 Jahre dort