Stadtzuger SVP einstimmig für Hochhausreglement
  • News
So schlimm wird's wohl nie kommen: Die ironisch inspirierte Hochhaus-Vision von Zug, wie sie der Baarer Architekt Franz Hirt unter dem Titel «Zug Vision B 2070» entworfen hat. (Bild: zvg)

Im Hinblick auf die Abstimmung vom 26. November Stadtzuger SVP einstimmig für Hochhausreglement

1 min Lesezeit 05.11.2017, 16:55 Uhr

Die SVP Stadt Zug gibt die eigene Parole für die anstehende Abstimmung bekannt. Die Mitglieder hätten sich an der Parolenfassung einstimmig und ohne Enthaltung für das Hochhausreglement ausgesprochen. Man wolle «kein Manhattan am Zugersee.»

Heute sei der Bau von Hochhäusern in der Stadt Zug nur in Grundzügen geregelt. Hochhäuser könnten grundsätzlich fast auf dem ganzen Stadtgebiet gebaut werden. «Mit dem Hochhausreglement können Hochhäuser nur noch in engen Zonen auf Arealen innerhalb des Verdichtungsgebietes gebaut werden. Damit wird der klare Entscheid der Zuger Bevölkerung gegen eine weitere Zersiedelung der Landschaft aus dem Jahr 2013 umgesetzt», schreibt die Stadtzuger SVP in der Medienmitteilung.

Gegen «Hochhaus-Wildwuchs»

Das Reglement schreibe fest, dass keine Hochhäuser am See, keine Hochhäuser nahe der Altstadt, keine Hochhäuser am Berg und keine Hochhäuser im Herti-Quartier gebaut werden dürften. «Ohne Reglement könnte es genau zu jenem Hochhaus-Wildwuchs kommen, den niemand in der Stadt will.» Die SVP rufe zu einem Ja zum Hochhausreglement auf – «weil die Zuger kein Manhattan am Zugersee wollen», schliesst die Mitteilung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF