Stadtrat will alte Schule abreissen lassen

1 min Lesezeit 05.05.2015, 17:38 Uhr

Das Schulhaus Schadrüti in Luzern wurde 2013 geschlossen. Momentan ist ein Kindergartenprovisorium darin eingereichtet, das aber ab diesem Sommer nicht mehr benötigt wird. Deshalb stellt sich die Fragen nach sinnvollen Zwischennutzungen. 

Die FDP-Fraktion des Grossstadtrats hat den Stadtrat in einem Postulat gebeten zu prüfen, ob Abbruch des Schulhauses möglich und sinnvoll ist, um anschliessend auf dem Grundstück durch eine private Trägerschaft Alterswohnungen mit Dienstleistungen zu erstellen. Eine zweite Frage lautet, ob für das Gebäude bis zu einem allfälligen Abbruch eine quartiernahe Zwischennutzung möglich ist.

Der Stadtrat steht einem Neubau zugunsten von Wohnungen mit Dienstleistungen positiv gegenüber, schreibt er in der Antwort. Er hat bereits eine externe Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Diese soll die Fragen nach der Realisierbarkeit und dem Kosten-Nutzen-Verhältnis beantworten. Aufgrund dieser Studie werde das weitere Vorgehen festgelegt.

Unabhängig von der Strategie der langfristigen Umnutzung strebt die Stadt eine temporäre Zwischennutzung an, heisst es in der Antwort. Diese ermögliche eine Aufwertung der heutigen Situation für das Gebäude und das Quartier – und generiere ausserdem Mehreinnahmen. Momentan führt die Stadt Verhandlungen mit verschiedenen Interessenrten, ein Vertrag wurde noch nicht abgeschlossen. Der Stadtrat betont aber, dass nur ein temporäres Mietverhältnis in Frage kommt.

 

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF