Stadt Luzern: Grüne erhalten neue Führung
  • News
Sie übernehmen bei den Grünen: Elias Steiner und Christa Wenger. (Bild: zvg)

Martin Abele gibt Amt ab Stadt Luzern: Grüne erhalten neue Führung

2 min Lesezeit 1 Kommentar 13.04.2021, 14:23 Uhr

Die Grünen der Stadt Luzern erhalten eine neue Führung. Nach dreieinhalb Jahren stellt Präsident Martin Abele sein Amt zur Verfügung. Neu soll ein Co-Präsidium die Geschicke der Stadtpartei leiten: die Grossstadträtin Christa Wenger sowie der Ökonom Elias Steiner stellen sich am 11. Mai zur Wahl.

Bei den Grünen der Stadt Luzern kommt es zum Wechsel an der Parteispitze. Präsident Martin Abele und Vizepräsidentin Heidi Rebsamen geben an der Jahresversammlung vom 11. Mai ihr Amt ab, das sie Anfang 2018 übernommen hatten. In ihre Amtszeit fallen die erfolgreichen Wahlen vom März 2020, als die Grünen drei zusätzliche Sitze im Grossen Stadtrat gewannen.

Das Steuer der Partei übernimmt neu ein Co-Präsidium. Neuer sollen die 57-jährige Christa Wenger und dem 32-jährige Elias Steiner die Leitung der Stadtpartei übernehmen. Das langjährige Parteimitglied Christa Wenger ist seit 2017 nationale Delegierte der Grünen Luzern und wurde im März 2020 neu in den Grossstadtrat gewählt, wo sie Mitglied der Geschäftsprüfungskommission ist.

Der 32-jährige Entwicklungsökonom Elias Steiner ist seit 2019 aktiv bei den Grünen und engagiert sich sowohl im städtischen wie auch im kantonalen Vorstand. Nach Abschluss seines Doktorats führt er in einem kleinen Pensum seine Lehrtätigkeit in Luzern fort, arbeitet aber hauptsächlich an der Universität Zürich in der Qualitätsentwicklung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Peter Bitterli, 13.04.2021, 15:35 Uhr

    Co-Präsidium! Schon auf dem Holzweg; schon praktisch gescheitert. Danke!

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF