Stadtluzerner FDP hat neues Co-Präsidium
  • News
Das neue Co-Präsidium der FDP Stadt Luzern: Marija Bucher-Djordjevic und Lucas Zurkirchen nach der Wahl. (Bild: zvg)

Von Parteiversammlung bestätigt Stadtluzerner FDP hat neues Co-Präsidium

2 min Lesezeit 17.09.2021, 07:51 Uhr

An der Parteiversammlung der FDP Stadt Luzern vom 16. September wurden Marija Bucher-Djordjevic und Lucas Zurkirchen einstimmig und unter Beifall als neues Co-Präsidium gewählt. Sie treten gemeinsam die Nachfolge von Fabian Reinhard an.

Mit der Parteiversammlung vom 16. September wurde das Präsidium der Stadtluzerner FDP neu besetzt. Nach rund fünf Jahren gibt Fabian Reinhard das Amt an der Parteispitze ab (zentralplus berichtete). Neu wird die Partei von Marija Bucher-Djordjevic und Lucas Zurkirchen in einem Co-Präsidium geführt.

Die Kandidatur gaben die beiden im Juli bekannt (zentralplus berichtete). Da sich bei der Parteiversammlung am Donnerstag keine weiteren Kandidaten aufstellten, ist die Neubesetzung des Parteipräsidiums somit keine Überraschung.

Bucher-Djordjevic (42) ist Juristin und führt das Hotel Schlüssel in Luzern. Zudem ist sie im Nebenamt als Dozentin an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern tätig. Zur Motivation, das Co-Präsidium zu über­nehmen, sagt sie: «Ich möchte neue Akzente in der Stadtluzerner Politik setzen und über Parteigrenzen hinweg gemeinsame Lösungen suchen. Luzern und seine Bürger sind eine Herzensangelegenheit für mich. Dafür möchte ich mich einsetzen.»

«Stadt im Wandel»

Zurkirchen (29) ist als Verantwortlicher Wirtschaftspolitik bei der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz sowie im EVorstand der City Vereinigung Luzern tätig. Er war in den vergangenen Jahren bereit in verschiedenen Gremien der FDP engagiert. Unter anderem war er von 2017 bis 2020 Präsident der Jungfreisinnigen Stadt Luzern und ist seit 2018 Teil der Geschäftsleitung der FDP.Die Liberalen Stadt Luzern.

Zur Wahl als Co-Präsident sagt Zurkirchen: «Unsere Stadt ist im Wandel. Es gibt einen neuen Bahnhof, eine neue Tourismus- und Klimastrategie, und viele weitere Herausforderungen warten auf uns. Hier gilt es Akzente zu setzen und die Zukunft mitzugestalten.»

Fabian Reinhard und sein Vizepräsident Maurus Zeier wiederum wurden von der Versammlung mit grossem Applaus verabschiedet.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren