Stadtfest: Luzerner Linke ist  sich uneinig
  • News
So soll es am Schwanenplatz künfitg nicht mehr aussehen. (Bild: Luzerner Fest)

Streit über städtischen Beitrag Stadtfest: Luzerner Linke ist sich uneinig

2 min Lesezeit 2 Kommentare 09.01.2020, 09:41 Uhr

Die SP und die Grünen streiten sich über die Höhe des geplanten Beitrags der Stadt Luzern für das neue «Stadtfest». Die Grünen finden den Zustupf «unfair», was bei den Genossen gar nicht gut ankommt.

Das «Luzerner Fest» erscheint 2021 nach einer zweijährigen Pause in einem neuen Kleid und unter dem neuen Namen «Stadtfest». Kleiner, lokaler und weniger kommerziell soll es zu und her gehen. Der Stadtrat will für die ersten drei Ausgaben knapp eine Million Franken als Unterstützung sprechen. Damit soll unter anderem eine Geschäftsstelle finanziert werden (zentralplus berichtete).

Um diesen Betrag ist zwischen den Grünen und der SP nun ein kleiner Streit entstanden. Während Erstere den Betrag als zu hoch einstufen, erachtet ihn SP-Präsident Claudio Soldati als angemessen, wie das «SRF-Regionaljournal» am Donnerstagmorgen berichtete.

Grüne: «Es ist befremdend»

Es sei unfair, dass die Stadt für einen einzelnen Anlass so viel Geld zur Verfügung stelle, während zum Beispiel verschiedene Organisatoren von kleineren Quartierfesten auf einen Pool von maximal 50’000 Franken pro Jahr profitieren können, moniert Marco Müller, Präsident der stätdischen Grünen. «Wir finden das befremdend.»

Bei der SP stört man sich wiederum an der Kritik der Grünen: Es gehe nicht an, dass man verschiedene Events gegeneinander ausspiele, so die wenig zimperliche Ansage von Präsident Claudio Soldati gegenüber dem linken Partner. Es gehe um viel mehr als einfach einen Anlass: «Am Fest soll das Miteinander in unserer Stadt gefeiert werden. Dazu tragen verschiedene Vereine und Organisationen bei, die in der Stadt aktiv sind», sagt Soldati, der Mitglied des Stiftungsrates von «Luzern hilft» ist zu «SRF». Folglich müsse man über viel mehr als nur das Geld reden. Die Organisation ist Veranstalterin des Festes.

Über den Beitrag wird das Stadtparlament voraussichtlich noch diesen Monat beraten. Neben den Grünen äussern sich auch die Bürgerlichen skeptisch zur Höhe des geplanten Zustupfes.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Ram Dass, 09.01.2020, 21:26 Uhr

    Eine Million für so einen ausgewachsenen Schmarrn ist schon ne Menge Holz!

  2. IsmirÜbel, 09.01.2020, 11:25 Uhr

    Also mich dünkt 1 Million auch recht hoch. Aber es ist ja nicht das Geld der Sozis.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.