Stadt Luzern soll Senioren vor Velorowdys schützen
  • News
Kinder bis 12 Jahre dürfen neu auf dem Trottoir fahren. (Bild: Pixabay)

Kindervelos auf dem Trottoir Stadt Luzern soll Senioren vor Velorowdys schützen

1 min Lesezeit 8 Kommentare 01.02.2021, 13:47 Uhr

Kinder bis 12 Jahre dürfen seit anfangs Jahr auf dem Trottoir fahren. Die Grünen wollen nun vom Luzerner Stadtrat wissen, wie er ältere Menschen davor schützen will, umgefahren zu werden.

Wenn kein Veloweg und auch kein Radstreifen vorhanden ist, dürfen Kinder auf dem Trottoir fahren. In der neuen Verkehrsregeln-Verordnung des Bundes steht zwar, sie müssten auf Fussgänger Rücksicht nehmen und ihre Fahrweise anpassen. Trotzdem: Konflikte sich programmiert.

«Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und betagte Menschen befürchten eine zusätzliche Gefährdung durch diese Neuregelung», schreibt Grossstadtrat Martin Abele in einem Vorstoss im Namen der Grünen und Jungen Grünen. Aus seiner Sicht bietet die Neuregelung gerade bei engen Situationen und an Stellen mit grosser Fussgängerfrequenz «tatsächlich ein gewisses Gefahrenpotenzial» für Unfälle. «Es ist auch klar, dass dies nur eine Übergangslösung sein kann, bis ein sicheres und durchgehendes Radwegnetz installiert ist.»

Abele will vom Stadtrat wissen, wie er insbesondere ältere Menschen auf diesen Abschnitten schützen will – und was bei den Bushaltestellen für die Sicherheit der aussteigenden Passagiere getan wird.

Weiter werfen die Grünen die Frage auf, wie die Kinder auf die Neuregelung vorbereitet werden – und ob eine Informationskampagne geplant ist. Sie regen zudem an, die Regelung zum Anlass zu nehmen, um den Bau weiterer Velowege voranzutreiben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

8 Kommentare
  1. Connie, 02.02.2021, 13:23 Uhr

    Warum wird diese Schlagzeile mit einem Kleinkind, das Velofahren lernt, untermalt? Will man damit sagen, dass Kleinkinder Rowdis sind oder werden? Zentralplus, ich schätze eure Texte immer wieder, aber das finde ich nicht toll.

    1. Redaktion Redaktion zentralplus, 02.02.2021, 14:10 Uhr

      Laut dem Artikel dürfen lediglich Kinder bis 12 Jahre auf dem Trottoir fahren. Daher zeigen wir auch ein kleineres Kind auf dem Foto. Denn genau für diese ist diese Regelung ja auch gedacht.

  2. Andreas Peter, 02.02.2021, 09:13 Uhr

    Den Grünen sind doch die Alten egal.
    Die einzige Teil-Absicht steht im letzten Satz.
    Die eigentliche Absicht ist das Verbot der PKW und die Einführung des Sozialismus.
    Schritt für Schritt.
    Warum sie das wollen und wie das Leben dann sein würde, wissen die wohl selbst nicht.

  3. H. Muster, 01.02.2021, 20:57 Uhr

    Die Mehrzahlform „Velorowdys“, wie im Titel verwendet, ist seit der neuen deutschen Rechtschreibreform die KORREKTE Mehrzahl! Ebenso die Ladys usw.

  4. richard scholl, 01.02.2021, 17:20 Uhr

    Veloraudis? nein Velorüppel. We, native and aboriginal Swiss citizens, witness a disgusting and conspicuous propensity to shun our native languages. How come? Have our highly paid primary school teachers failed to teach you our native languages?
    Rüppel/Unanständige/Regelverstösser/Belastiger, nicht Raudis.
    by the way: plural version of rowdy is rowdies, like babies not babys, ladies, not ladys.
    Please write german if you have no command of English.

    1. Daniela Bucher, 01.02.2021, 22:24 Uhr

      Velorowdys ist korrekt. Aber Ihre Vorschläge sind lustig. Unanständige, Regelverstösser, Belastiger im Zusammenhang mit rücksichtslosen Velofahrern? Nachsitzen bitte….

  5. Paul Bürkler, 01.02.2021, 14:53 Uhr

    Sind 6 – 12 jährige Kinder primär Velorowdies? Wieso dieser reisserische Titel?

    1. Daniel Steiner, 01.02.2021, 17:36 Uhr

      Sind sie durchaus

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.