Stadt Luzern schmettert DSI ab

1 min Lesezeit 28.02.2016, 15:27 Uhr

Sie war das Thema dieses Abstimmungssonntags: die Durchsetzungsinitiative der SVP. Das umstrittene Begehren der SVP zur Ausschaffung krimineller Ausländer. Selten hat eine Vorlage die Zivilgesellschaft so elektrisiert wie die DSI. Auch in der Stadt Luzern: rekordverdächtige 67,22 Prozent aller Stimmbürger nahmen an der Abstimmung teil.

Bereits jetzt ist klar: die DSI ist am Ständemehr gescheitert. Hochrechnungen von Claude Longchamp rechnen mit einem Nein-Stimmen-Anteil von rund 59 Prozent. Noch heftiger das Verdikt in der Stadt Luzern: 71,12 Prozent der Stadtluzerner lehnen die Initiative ab. Und bei den Quartieren wird es teilweise noch krasser: Im Hirschmattquartier stimmten etwa nur 17,7 Prozent Ja zur DSI, im Obergrundquartier 17,8 und im Moosmattquarter 19,9 Prozent. 

Eine Mehrheit fand die DSI dagegen in den Littauer Quartieren. Allerdings nur knapp. In Thorenberg stimmten 54,9 Prozent Ja zur Durchsetzungsinitiative, in Littau Dorf/Rönnemoos stimmten 51,6 Prozent zu.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.