Stadt Luzern muss 105 Bäume fällen
  • News
  • Natur
Bei der Allmend Süd sind zwei grosse Ulmen abgestorben – ihnen droht das Beil. (Bild: zvg)

Alt, krank, gefährlich Stadt Luzern muss 105 Bäume fällen

1 min Lesezeit 19.11.2020, 12:27 Uhr

Eine städtische Kontrolle hat gezeigt, dass 105 Allee- und Parkbäume in der Stadt gefällt werden müssen. Die meisten davon sollen aber durch Neupflanzungen ersetzt werden.

Die Gründe für die Fällung sind vielfältig: Die Bäume sind alt, geschwächt, krank oder auf der schwarzen Liste für «invasive Neophyten» – also sich unerwünscht stark ausbreitende Arten.

Das Todesurteil für die Bäume wurde basierend auf den Grundlagen von Grünstadt Schweiz und in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Abteilung Umweltschutz gefällt. Als Trost: an den meisten Orten sollen bis im Frühling Jungbäume gepflanzt werden. Wie die Stadt in einer Medienmitteilung schreibt, soll der Bestand von rund 11’000 öffentlichen Bäumen damit erhalten werden.

Einige der Schauplätze, wo gerodet wird, befinden sich beispielsweise entlang der Horwerstrasse bei der Allmend, beim Lido, an der Museggmauer beim Männliturm und an der Murbacherstrasse neben der Bibliothek (da befindet sich ein Götterbaum, einer dieser besagten Neophyten).

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF