Stadt Luzern bewilligt Anti-WEF-Demo
  • News
US-Präsident Trump hat seinen Besuch am WEF angekündigt. (Bild: World Economic Forum)

Kundgebung findet am Samstag statt Stadt Luzern bewilligt Anti-WEF-Demo

1 min Lesezeit 1 Kommentar 06.01.2020, 08:55 Uhr

Am kommenden Samstag findet in Luzern eine Demonstration gegen das «World Economic Forum» in Davos statt. Die Stadt hat die entsprechende Bewilligung erteilt, wie die Organisatonsgruppe «RESolut» mitteilen.

Kurz vor Weihnachten habe die Aktivist*innen-Gruppe RESolut zur Anti-WEF-Demo am 11. Januar in Luzern aufgerufen. Zur Not wolle man unbewilligt demonstrieren, hiess es.

Dies, weil die Stadt Luzern in letzter Zeit nur Demonstrationen nach Ladenschlusszeiten und auf schlechten Routen bewilligt habe. Bei einem Gespräch konnten die Differenzen nun behoben werden, teilt die Gruppe nun mit.

Die Demonstrantinnen und Demonstranten werden sich am kommenden Samstag um 14.00 Uhr auf dem Bahnhofplatz besammeln. Die Demo starte um 14.30 und führe durch die Neu- und Altstadt wieder zurück auf den Bahnhofplatz.

Die Organisatorinnen und Organisatoren bezeichnen das «World Economic Forum» als «Feigenblatt der Mächtigen». Unter dem Vorwand die Welt besser zu machen würden die Teilnehmenden ihren Reichtum mehren und die Umwelt zerstören.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Evelyne, 08.01.2020, 20:33 Uhr

    Liebe Stadt Luzern, macht weiter so, bravo! Ihr seit ja auf eine ganz einfache Art erpressbar. Das müssen sich ein paar wichtige Köpfe merken. Da kann ich nur gratulieren. Ich schäme mich für die Verantwortlichen.

    0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren