Stadt Kriens muss Tempo 30-Projekt vorerst einstellen
  • News
Tempo-30-Zonen wirken verkehrsberuhigend – haben jedoch Nebenwirkungen. (Bild: Adobe Stock)

Nein zum Budget schlägt Wellen Stadt Kriens muss Tempo 30-Projekt vorerst einstellen

1 min Lesezeit 2 Kommentare 26.02.2021, 18:53 Uhr

Ein weiteres Projekt fällt dem Budgetproblem der Stadt Kriens zum Opfer. Der geplante Testlauf für eine Einführung von Tempo 30 im Zentrum muss bis auf Weiteres auf Eis gelegt werden.

Die Stadt Kriens plant längerfristig, das Zentrum zwischen Hofmatt und Schappenzenter zu einer Tempo 30-Begegnungszone zu verwandeln (zentralplus berichtete). Dafür plante die Stadt zusammen mit dem Kanton Luzern eine Testplanung, die Erkenntnisse liefern sollte, ob Tempo 30 an diesem zentralen Ort von Kriens für mehr Aufenthaltsqualität führen würde.

Daraus wird nun aber vorerst nichts. Der Grund: «Nach dem Nein der Bevölkerung zum Budget 2021 darf die Stadt Kriens auch dieses Projekt vorerst nicht weiterverfolgen», schreibt die Stadt in einer Medienmitteilung.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

2 Kommentare
  1. Andreas Peter, 27.02.2021, 09:15 Uhr

    Weniger Budget = weniger unsinnige «Projekte».
    Das sollte Schule machen.

    1. lucifer, 28.02.2021, 09:53 Uhr

      schade…. wäre ein sinnvolles projekt gewesen☹️

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.