26.12.2020, 10:43 Uhr Spritztour als Weihnachtsgeschenk in NL

1 min Lesezeit 26.12.2020, 10:43 Uhr

Sein Schopf reichte kaum übers Lenkrad: Ein zehnjähriger Junge hat am ersten Weihnachtstag das Auto eines Verwandten durch Rotterdam gesteuert, bis ein stutzig gewordener Polizist den Wagen stoppte. Der Besitzer sei neben dem Bub gesessen, der über Weihnachten aus Rumänien zu Besuch war, schrieb die Rotterdamer Polizei auf Instagram. Das Kind könne prima fahren und da habe er ihm halt eine Runde in seinem Auto gegönnt, erklärte der Mann. Der Kommentar der Polizei: «Wir sagen oft: nicht wundern, nur staunen.» Den Mann habe der Spass eine Busse von 280 Euro gekostet. «Und wir denken, dass er damit gut weggekommen ist.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF