Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Sportchef? Puh, weiss ich nicht»
  • Politik
Die SP-Präsidentin Felicitas Zopfi schneidet gut ab: Im Quiz macht sie 91 von 120 Punkten. (Bild: zvg)

Quiz mit Regierungsrats-Kandidatin «Sportchef? Puh, weiss ich nicht»

3 min Lesezeit 08.02.2015, 15:30 Uhr

Die SP-Magistratin Felicitas Zopfi kandidiert für die Regierungsratswahlen am 29. März. zentral+ testet ihr Wissen mit zwölf Fragen rund um den Kanton Luzern. Das Resultat: Die ausgebildete Lehrerin ist ziemlich fit, aber beim Thema FCL bestehen deutliche Lücken. Und die Pilatus-Sage erfindet sie völlig neu.

Felicitas Zopfi ist gut drauf. Am anderen Ende lacht es zuversichtlich in den Hörer. Die Frage war, ob Sie im Vornherein schon eine Ausrede hätte – so wie die anderen Interviewpartner vor ihr.

«Ich überlege mir eine, aber erst nach dem Quiz», sagt sie. Dann ist Konzentration gefordert. Als erfahrene Politikerin kennt sie solche Situationen. Sie weiss, wie man immer eine Antwort parat haben kann. Aber ob Sie das auch unter Zeitdruck schafft? Die Spielregeln: Zwölf Wissensfragen über den Kanton Luzern. Pro Frage zehn Sekunden Zeit. Wir legen los. 

Unterstütze Zentralplus

1.  Wie viele Gemeinden zählt der Kanton?

Felicitas Zopfi: 83.

(Richtig. 10 Punkte.)

2.  Wie viele Türme zählt die Museggmauer?

Zopfi: Neun. 

(Richtig. 10 Punkte)

3.  Können Sie das Sprüchlein aufsagen?

Zopfi: Nölli, Männli, Lueg is Land, Schirms Pulver überem Allewinde-Dächli. 

(Fast richtig, zwei fehlen. 8 Punkte. Lösung: «Nölli, Männli, Lueg is Land, Be Wach mer Zyt, Be Schirm mer s’Pulver ond em Allewende s’Dächli.»)

4.  Wer war im letzten Jahr Regierungsratspräsident?

Sie kandidiert, weil...

Felicitas Zopfi ist Lehrerin und kandidiert für die Regierungsratswahlen am 29. März. Der Wahlslogan der SP Magistratin lautet: «Ein starker Staat macht die Menschen zufriedener.»

«Vor dem Hintergrund der knappen Finanzen, müssen wir uns klar werden, welche Werte und Leistungen des Kantons Luzern wir verteidigen wollen. Mir ist es wichtig, dass genügend Plätze für Menschen mit einer Behinderung und auch ausreichende Betreuung zur Verfügung stehen. Der geplante und vom Kantonsrat gutgeheissene Ausbau des öffentlichen Verkehrs muss realisiert werden und die Bevölkerung muss genügend vor Naturgefahren geschützt werden.» 

Zudem soll das Personal verlässliche Arbeitsbedingungen haben und die regionalen Strukturen sollen durch eine verbesserte Zusammenarbeit der Gemeinden gestärkt werden. «Eine moderate Erhöhung der Steuern bei den Unternehmensgewinnen tut niemandem weh. Sie wäre aber eine grosse Hilfe, auch für die Kassen von vielen Gemeinden.»
 
Die 56-Jährige ist seit fünf Jahren Präsidentin der SP Kanton Luzern und Kantonsrätin seit 2003 (Stadt Luzern). Sie wirkte in der Kommission Erziehung, Bildung und Kultur (2003-2005) mit sowie in der Kommission Wirtschaft und Abgaben (2005-2011).  Seit 2011 ist sie in der Planungs- und Finanzkommission. 

Zopfi: Robert Küng

(Richtig. 10 Punkte) 

5.  Wer ist neuer Sportchef des FC Luzern?

Zopfi: Puh. Weiss ich nicht.

(0 Punkte. Es ist Rolf Fringer)

6.  Welches Fleisch verwendet man für die Luzerner «Chögeli-Pastetli»?

Zopfi: Da nimmt man Brät-Chügeli … und die sind … aus Kalbfleisch. 

(Richtig. 10 Punkte)

7.  Welcher Berg wird auch die «Königin der Berge» genannt?

Zopfi: Die Rigi.

(Richtig. 10 Punkte) 

8.  Worum geht es in der «Pilatus-Sage»?

Zopfi: Hatte das nicht etwas mit dem Drachenstein zu tun? Ein Drache, der da irgendwie herumflog und einen Stein verloren hat … Oder nein, es ging darum, dass Pontius Pilatus in einem Bergsee seine Hände gewaschen hat. Ich glaube, das ist es. 

(Da lassen wir beide Versionen nicht gelten. 0 Punkte. Lösung: Der Leichnam von Pontius Pilatus soll in einem früheren Bergsee auf der Oberalp versenkt worden sein. Er durfte dort nicht gestört werden, um keine Unwetter heraufzubeschwören. Daher hatte der Stadtrat von Luzern bis ins 16. Jahrhundert das Betreten des Berges und den Zugang zum See verboten.)

9.  Wie viele Säuli gibt es im Kanton Luzern?

Zopfi: Es gibt rund 450’000. 

(Fast richtig. 8 Punkte. Es sind im Durchschnitt rund 420’000 Schweine. Quelle: Lustat, BFS)

10.  In welcher Gemeinde zahlt man am wenigsten Steuern?

Zopfi: Meggen.

(Richtig. 10 Punkte.)

11.  In welcher am meisten?  

Zopfi: Menznau? … Das ist sicher eine von den teureren, seit dort der Steuerfuss erhöht wurde. 

(Fast richtig und nur ganz knapp an der Lösung vorbei. Wir geben 5 Punkte. Die teuerste Gemeinde ist Hasle mit 4.65 Einheiten «römisch-katholisch». Menznau folgt aber gleich auf Platz 2 mit 4.6 Einheiten.)

12.  Welche Aufgabe hat der Verband Luzerner Gemeinden VLG? 

Zopfi: Er soll die Gemeinden gegenüber dem Kanton vertreten. 

(Richtig. 10 Punkte).


Das Quiz ging ruck zuck. Felicitas Zopfi hat alle Fragen unter den geforderten zehn Sekunden beantwortet. Sie macht mit 91 von 120 Punkten ein ganz ordentliches Resultat. Ihre Stimmung ist noch immer gut und sie braucht keine Ausrede. «Bin ich fit genug für den Wahlkampf?», fragt sie. Wir denken schon.

Und wie steht es mit den anderen Regierungsratskandidaten? Wie gut schneiden Michael Töngi (Grüne), Irina Studhalter (Junge Grüne) und Paul Winiker (SVP) ab? Die Interviews werden in den nächsten Tagen aufgeschaltet. 

Ihre Meinung interessiert uns! Als Community-Mitglied können Sie diese mit der Kommentar-Funktion mitteilen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare