Sport
Keine Zukunft für Reto Anderhub

Nächste Entlassung: FCL-Kommunikationschef muss gehen

Reto Anderhub war nicht lange Kommunikationschef beim FCL.

(Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Er war erst seit Jahresanfang beim FCL, nun hat er keine Zukunft: Kommunikationsleiter und Marketingchef Reto Anderhub muss den Club verlassen.

Beim FC Luzern kehrt keine Ruhe ein. Ende März wurde CEO Marcel Kälin entlassen (zentralplus berichtete). Nun muss auch der Kommunikationsleiter und Marketingchef Reto Anderhub gehen.

Der 31-Jährige hat erst auf Anfang Jahr beim Club neu angefangen, nun könnte ihm ein Abschiedsvideo von Marcel Kälin zum Verhängnis geworden sein, schreibt die «Luzerner Zeitung».

Letzte Woche hatte sich Ex-FCL-Chef Marcel Kälin in einem emotionalen Statement an die Öffentlichkeit gerichtet. Im Video sprach er über seinen Abgang und räumte Fehler ein (zentralplus berichtete). Der Film wurde über den offiziellen Kanal des FCL verbreitet und ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Die LZ spekuliert, dass Anderhub nun gehen muss, weil er das Abschiedsvideo auf der Website des FC Luzern ermöglichte.

Reto Anderhub stammt aus Hochdorf und ist Mitinhaber einer Kommunikationsagentur. «Mein Herz ist blau-weiss. Für mich gibt es nichts Schöneres, als dieses Hobby zum Beruf zu machen», sagte er noch beim Antritt.

Anderhubs Job wird vorübergehend von FCL-Medienchef Markus Krienbühl übernommen. Interimistisch als CEO ist derzeit Verwaltungsratspräsident Philipp Studhalter tätig, ein Nachfolger für Kälin ist noch nicht bekannt.

Themen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.