Für Hunderttausende Franken

Horw kriegt einen neuen Kunstrasen – aus Kork

Der alte Kunstrasen auf dem Horwer Seefeld hat ausgedient. (Bild: hch)

Ein Spielfeld der Sportanlage Seefeld erhält einen neuen Kunstrasen. Zudem werden Flutlichtanlagen umgerüstet. Dadurch soll die Sportanlage im ökologischen Sinne grüner werden.

Horwer Sportler können sich auf einen neuen Kunstrasen im Seefeld freuen. Der alte Fussball-Kunstrasen mit Gummigranulat auf dem Spielfeld 3 hat ausgedient. An dessen Stelle tritt ein Kunstrasen mit Korkgranulat. Im Gegensatz zu anderen Kunstrasen habe sich dieser als sehr naturnah im Begehen und Bespielen erwiesen, heisst es in der aktuellen Ausgabe des Horwer Gemeindeblatts. Das Korkgranulat soll ausserdem umweltfreundlicher sein als das bisherige Gummigranulat.

Nebst dem neuen Kunstrasen wird die Feldeinteilung geändert, sodass sie den Vorgaben des Innerschweizerischen Fussballverbands entsprechen. Somit wird die Austragung von Ligaspielen auf dem Kunstrasen in Zukunft möglich. Zudem werden die Flutlichtanlagen der Felder 1 und 3 auf LED umgerüstet.

So viel Geld nimmt die Gemeinde für den Umbau in die Hand

Die Kosten der neuen Spielfläche belaufen sich laut Bauvergabe auf 370'000 Schweizer Franken. Weitere 113'000 Franken werden in die Umrüstung der Beleuchtung investiert. Eine knappe halbe Million kostet der Umbau dementsprechend die Gemeinde.

Ein Förderprogramm des Bundes unterstützt die Finanzierung des Projekts mit 350 Franken pro ausgetauschter Leuchte – im Horwer Umbau wird die Gemeinde mit 9100 Franken unterstützt.

Allzu lange müssen sich Tschütteler nicht mehr gedulden. Die Horwer Sportanlage wird zwischen dem 24. Juni und dem 2. August zur Baustelle – danach steht der neue Kunstrasen passend zum Start der neuen Saison bereit.

Verwendete Quellen
  • Artikel aus dem Horwer Gemeindeblatt «Blickpunkt»
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon