Diesmal ohne Tamtam

Mit Unterschrift Alpstaegs: FC Luzern erhält Saison-Lizenz

Diesmal ohne Diskussionen ums Stadion: Der FCL darf in der Saison 2024/25 spielen. (Bild: jdi)

Der Machtkampf im FC Luzern tobt noch immer – aber in diesem Jahr zumindest nicht um die Lizenzierung. Anders als zuvor hat Alpstaeg seine Unterschrift erteilt. Und der Verband dem FCL die Lizenz für die Saison 2024/25.

Der FC Luzern kann ein weiteres Jahr in der Super League mitmischen. Die Swiss Football League hat dem Club die Lizenz für die Saison 2024/25 erteilt, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt. Das bedeutet: Der Club erfüllt die finanziellen, rechtlichen, infrastrukturellen, sportlichen, administrativen und sicherheitsspezifischen Kriterien, um in der Super League zu tschutten. Zudem muss der Club kaum um den Abstieg fürchten: Nach der ersten Phase der Saison liegt der FCL auf dem komfortablen 7. Rang und der Abstand auf den Barrageplatz ist gross.

Anders sah es im letzten Jahr aus: Damals war lange ungewiss, ob der FCL die erforderliche Lizenz erhält. Denn Bernhard Alpstaeg als Stadioneigentümer verweigerte dem Club fürs Dossier seine Unterschrift (zentralplus berichtete). Der Verein reichte die Dokumente schliesslich ohne diese ein – und erhielt die Lizenz trotzdem (zentralplus berichtete).

In diesem Jahr blieben das Zittern und die Scherereien im Vorfeld ganz aus. Denn gemäss FCL-Mediensprecher Markus Krienbühl habe der FC Luzern die Lizenzunterlagen inklusive einer Unterschrift Bernhard Alpstaegs eingereicht. Zumindest in dieser Hinsicht scheint das Kriegsbeil also vorerst begraben.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon