Bereits vier Natispielerinnen

EVZ holt sich erneut eine Nati-Spielerin ins Frauenteam

Nationalspielerin Lena-Marie Lutz wechselt auf die kommende Saison hin zum EVZ. (Bild: zvg)

Der EVZ holt mit Lena-Marie Lutz die vierte Nationalspielerin ins Team. Die Stürmerin erhält einen Zweijahresvertrag.

Lena-Marie Lutz ist nach Lara Stalder, Nadine Hofstetter und Noemi Ryhner die vierte Nationalspielerin aus dem Raum Zentralschweiz, welche zum neu gegründeten Zuger Frauenteam stösst (zentralplus berichtete). Der EVZ stattet die Stürmerin mit einem Zweijahresvertrag aus. Zuletzt spielte die 21-Jährige bei Lugano in der Women’s League. In 17 Spielen erzielte sie 9 Scorerpunkte (2 Tore, 7 Assists).
 
Die Aargauerin erlernte das Hockey-ABC beim HC Seetal, dort durchlief sie die verschiedenen Nachwuchsstufen. Währenddessen kam sie als 15-Jährige zu ihren ersten Einsätzen in der Women’s League beim SC Reinach, für welchen sie insgesamt fünf Saisons bestritt. Im Jahr 2020 folgte der Wechsel zu Bomo Thun, ein Jahr später wechselte Lutz zu den Thurgau Indien Ladies. Noch während der Saison zog sie aber weiter und schloss sich Lugano an, wo sie bis zuletzt unter Vertrag stand.

Für die Schweizer Nationalmannschaft stand die Linksschützin an zwei Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Spielen 2022 im Einsatz.

Verwendete Quellen
Themen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon