10.12.2020, 09:12 Uhr Spitzensport: Parlament für Meldestelle

1 min Lesezeit 10.12.2020, 09:12 Uhr

Der Bund soll eine Meldestelle schaffen, die gegen Misshandlungen im Sport vorgeht. Dies haben National- und Ständerat beschlossen. Auslöser waren Klagen verschiedener Schweizer Spitzenturnerinnen, die die Trainingsmethoden am nationalen Sportzentrum in Magglingen angeprangert hatten. Im Gegensatz zur intensiven Debatte im Ständerat am Dienstag gab es im Nationalrat keine grossen Verwerfungen. Sportministerin Viola Amherd zeigte sich in der Debatte betroffen, betonte jedoch auch, eine Meldestelle alleine löse die Probleme nicht. Sportverbände und die Eltern von jungen Athletinnen und Athleten stünden ebenso in der Pflicht. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF