Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Spitalradio «Luz» ist langjährige Erfolgsgeschichte
  • Aktuell
Seit zehn Jahren auf Sendung: Spitalradio «Luz». (Bild: zvg)

Radiosender ist Teil der Unternehmenskommunikation Spitalradio «Luz» ist langjährige Erfolgsgeschichte

2 min Lesezeit 22.12.2018, 17:11 Uhr
Am Luzerner Kantonsspital gibt es seit 28 Jahren einen hauseigenen Radiosender. Die ehrenamtlichen Radiomacher arbeiten mit viel Herzblut. Und ergänzen die PR-Kanäle des Spitalunternehmens.
Das Spitalradio «Luz» blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück. «Einen schönen Teil an den Betriebskosten übernimmt das Kantonsspital», sagte Radio-Präsident Andreas Balsiger gegenüber dem Mediendienst «Klein Report». «Unser Studio befindet sich im Spitalgebäude, Miete oder Stromrechnungen bezahlen wir keine.»
 
Ansonsten ist das Spitalradio auf Gönner angewiesen. Dank Spenden konnte vor zwei Jahren ein neues Studio in Betrieb genommen werden. «Die Technik kann es aufnehmen mit grösseren Privatradios», so Andreas Balsiger. 

Ehrenamtliche Radiomacher

Und man ist auf die Ehrenamtlichen angewiesen: Alle Radiomacher engagieren sich unbezahlt. «Wir machen das Radio aus Freude an der Sache. Wir wollen den Patienten ein bisschen Abwechslung im Spitalalltag bieten. Und wir bieten für junge Menschen einen Einstieg in den Radiojournalismus.»
 
Gleichzeitig ist das Radio Luz auch ein Kommunikationskanal für das Luzerner Kantonsspital. Ursprünglich war der 1990 gegründete Sender nur im Haus zu empfangen. Seit einem Jahr sendet Luz auch über Quickline, im Herbst kam Swisscom TV dazu.
 
«Wir sind sicher nicht ein wichtiger PR-Kanal für das Spital», relativierte Andreas Balsiger gegenüber dem Klein Report. Aber einen Beitrag zur Ausstrahlung des Spitals steuere man sicherlich bei. Schon nur dadurch, dass die Radiohörer mitbekommen, dass es im Luzernischen ein Spital mit einem eigenen Radio gibt. 

Vier Live-Sendungen pro Woche 

Und natürlich strahlt das Spitalunternehmen durch den Content aus: Während den Festtagen sendet Luz zum Beispiel ein Interview mit Ingrid Oehen, die am Luzerner Kantonsspital verantwortlich ist für die Ausbildung in der Pflege. Und als an Berufsmeisterschaften Swiss Skills eine Pflegerin vom Haus Silber holte, kam sie vor dem Luz-Mikrofon ausführlich zu Wort.
 
Organisiert ist das Spitalradio als Verein, Ansprechperson in der Spitalverwaltung ist der Chef der Unternehmenskommunikation. Luz sendet rund um die Uhr Musik ab Computer. Vier Mal in der Woche stehen moderierte Live-Sendungen auf dem Programm.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare