Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
News
Spitalaufenthalte der Unter-65-Jährigen nehmen seit 2016 ab
  • Aktuell
Anzahl der Hospitalisierungen nach Diagnose und Geschlecht (Bild: Lustat)

Luzerner Statistik von 2018 zeigt Tendenz Spitalaufenthalte der Unter-65-Jährigen nehmen seit 2016 ab

2 min Lesezeit 31.03.2020, 08:30 Uhr

Im Jahr 2018 wurden 57’471 Hospitalisierungen von Luzernern gezählt. Das waren 11 Prozent mehr als im Einführungsjahr der Fallpauschalen 2012. Seit 2016 gingen die stationären Spitalaufenthalte der Unter-65-Jährigen zurück. 20 Prozent der Patienten wurden im Lauf eines Jahrs mehrfach stationär behandelt.

Im Jahr 2018 wurden 57’471 stationäre Hospitalisierungen von Luzernerinnen und Luzernern gezählt. Bei gut der Hälfte aller Hospitalisierungen wurde als Hauptbehandlung ein chirurgischer Eingriff erfasst, bei rund einem Drittel diagnostische und therapeutische Massnahmen. Dies schreibt Lustat in einem Webartikel.

Unterschiedliche Entwicklung nach Alter

Seit der Einführung von Fallpauschalen im Jahr 2012 hätten die Hospitalisierungen der Luzernerinnen und Luzerner um 11 Prozent zugenommen. Dabei zeigen sich nach Altersgruppen unterschiedliche Entwicklungen: Die stationären Spitalaufenthalte der Unter-65-Jährigen seien seit 2016 zurückgegangen (−4 Prozent), dies unter anderem wegen der Verlagerung von Behandlungen in den ambulanten Bereich.

Anzahl der Hospitalisierungen nach Diagnose und Geschlecht

Die Hospitalisierungen der Personen ab 65 Jahren hingegen nahmen seit 2016 weiter zu (+4 Prozent). Das Risiko hospitalisiert zu werden, sei bei den Männern mit zunehmenden Alter grösser als bei den Frauen.

Keine Zunahme wiederholter Spitalaufenthalte

Im Jahr 2018 waren insgesamt 44’149 Luzerner Patientinnen und Patienten in einem inner- oder ausserkantonalen Spital in stationärer Behandlung. 80 Prozent von ihnen waren im Lauf des Jahrs nur einmal hospitalisiert, 14 Prozent wiesen zwei Spitalaufenthalte auf. Sechs Prozent wurden dreimal oder häufiger in einem inner- oder ausserkantonalen Betrieb stationär behandelt. Diese Anteile veränderten sich seit 2012 kaum; im Durchschnitt ergibt das 1,3 Hospitalisierungen pro Patient/in und Jahr.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.