Spielabbruch zwischen dem SC Goldau und dem FC Rotkreuz
  • News
Nach rassistischen Zufrufen weigert sich die Mannschaft des FC Rotkreuz weiterzuspielen.

Nach rassistischen Beleidigungen Spielabbruch zwischen dem SC Goldau und dem FC Rotkreuz

2 min Lesezeit 05.10.2020, 07:07 Uhr

Das 4.-Liga-Spiel zwischen dem SC Goldau und dem FC Rotkreuz wurde in der 76. Minute abgebrochen. Ein Zuschauer beleidigte einen Spieler des FC Rotkreuz rassistisch. Das Team des FC Rotkreuz weigerte sich im Anschluss daran, das Spiel fortzusetzen.

Das ist ein «sehr bedenklicher und trauriger Vorfall», sagt der Präsident des SC Goldau Reto Bisang in einer Mitteilung des Innerschweizer Fussballverbandes IFV. Das Trainerteam und die Spieler des SC Goldau hätten sich anständig verhalten. Man sei enttäuscht ob dem Vorfall. Bisang: «Wir haben weder in der Mannschaft noch im Umfeld mit Rassismus zu kämpfen, darum macht mich dieser Vorfall betroffen und ärgert mich.»

Claudio Carbone, Präsident Rotkreuz bedauert das Passierte ebenfalls: «In der heutigen Zeit ist ein solcher Vorfall nicht zu bagatellisieren und man kann nicht zur Tagesordnung übergehen». Carbone attestiert dem SC Goldau und dem 4. Liga korrektes und kein rassistisches Verhalten.

«Wir sind natürlich an einer Aufarbeitung interessiert» so Carbone.

Verband will die Situation analysieren

IFV Präsident Urs Dickerhof und die Präsidenten von Goldau und Rotkreuz wollen nun zusammen die Situation analysieren. Laut Dickerhof bestätigten beide Teams, dass rassistische Äusserungen aus dem Publikum kamen, wie er gegenüber «Pilatustoday» sagt. «Gerade der Fussball steht für ein hohes Mass an Integrationsleistungen für Menschen mit Migrationshintergrund in allen Altersklassen. Wir werden dies nicht durch solche Äusserungen schmälern lassen und werden uns weiter für Toleranz und kulturelle Offenheit einsetzen», wird Dickerhof in einer Mitteilung zitiert.

Der IFV verurteilt jegliche Form von Rassismus und Diskriminierungen und steht für einen respektvollen Umgang miteinander ein, so Dickerhof.

Der SC Goldau entschuldigte sich für die Vorkommnisse: «Wir dulden oder tolerieren Rassismus auf und neben dem Platz in keiner Weise.»

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.