09.04.2021, 04:36 Uhr Spannungen zwischen Italien und Türkei

1 min Lesezeit 09.04.2021, 04:36 Uhr

Ein fehlender dritter Sessel beim Besuch von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Ankara führt zu diplomatischen Spannungen zwischen Italien und der Türkei. Italiens Ministerpräsident Mario Draghi warf dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor, von der Leyen gedemütigt zu haben. Von der Leyen hatte bei dem Treffen keinen Stuhl bekommen, sondern sass etwas abseits auf einem Sofa. Erdogans Verhalten sei unangebracht gewesen, sagte Draghi und bezeichnete Erdogan als Diktator. Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu verurteilte Draghis Aussage, woraufhin der italienische Botschafter nach Ankara einbestellt wurde. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.