Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
SP besorgt über Personalengpass am Kantonsspital
  • Aktuell
Das Hauptgebäude des Luzerner Kantonsspitals. (Bild: les)

Vorstoss im Luzerner Kantonsrat SP besorgt über Personalengpass am Kantonsspital

1 min Lesezeit 16.11.2019, 16:00 Uhr

Das Luzerner Kantonsspital lagert aus Kapazitätsengpässen gewisse Operationen aus. Die SP sorgt sich um die medizinische Grundversorgung.

Wie das Luzerner Kantonsspital (LUKS) mitteilt, herrscht am Zentrum für Intensivmedizin (ZIM) ein gravierender Personalengpass. Zur Entlastung des Personals werden die Anzahl der Betten am ZIM halbiert (zentralplus berichtete).

«Die SP begrüsst diesen Schritt zur Wahrung der Patientensicherheit, sorgt sich aber gleichzeitig um die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung», sagt SP-Fraktionspräsident Marcel Budmiger. Die Intensivstation ist quasi das Herzstück eines Spitals. Deshalb fordert die SP rasche Massnahmen, dass möglichst bald wieder der Normalbetrieb aufgenommen werden kann.

Unterstütze Zentralplus

Mittels einer dringlichen Anfrage verlangt Marcel Budmiger Auskunft über die Ursachen der Personalengpässe sowie deren Auswirkungen. Gleichzeitig soll der Regierungsrat aufzeigen, wie solche Personalengpässe künftig verhindert werden können.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare