Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Sozialplan für Frühzusteller der «Zentralschweiz am Sonntag»
  • Aktuell
Die «Zentralschweiz am Sonntag» wurde gestoppt, es übernimmt künftig die «Schweiz am Wochenende». (Bild: jwy)

Syndicom verhandelte mit Arbeitgeber Sozialplan für Frühzusteller der «Zentralschweiz am Sonntag»

1 min Lesezeit 22.07.2019, 10:26 Uhr

Weil die CH Media die «Zentralschweiz am Sonntag» einstellte, haben auch sehr viele Frühzusteller der Presto Presse Vertriebs AG ihre Stelle verloren. Die Frühzusteller haben – organisiert in ihrer Gewerkschaft syndicom – mit dem Arbeitgeber Presto einen Sozialplan ausgehandelt. Wer den Job verliert oder eine Änderungskündigung erhält, wird in Form von Monatslöhnen entschädigt.

Mit der Einstellung der «Zentralschweiz am Sonntag» durch die CH-Holding AG verlor Presto einen grossen Kunden. Davon betroffen sind hunderte von Frühzusteller. Rund 330 Mitarbeitende erhielten eine Kündigung oder eine Änderungskündigung. Syndicom hat in der Folge eine Versammlung für die Betroffenen organisiert und gemeinsam Forderungen erarbeitet. Die Forderungen wurden von zahlreichen Frühzustellern persönlich am Standort von Presto in Emmen deponiert. 

Die Verhandlungsdelegationen von Syndicom und Presto haben nun einen Sozialplan ausgehandelt. Dieser sieht eine Entschädigung vor: Je länger jemand dabei ist und je stärker jemand betroffen ist, desto höher fällt die Entschädigung aus. Dies gibt Syndicom am Montagmorgen bekannt.

Unterstütze Zentralplus

Wer beispielsweise keine Tour mehr hat oder nur noch als Ablöser eingesetzt wird und gleichzeitig mehr als 20 Jahre dabei ist, erhält drei Monate Entschädigung. Wer länger als 10 Jahre dabei ist, erhält in der gleichen Situation zwei Monatslöhne.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare