Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Sorgenkind KKL-Gastronomie: Nun muss es ein neuer Kopf richten
  • Wirtschaft
  • Gastronomie
  • Update
Das Restaurant Red im Luzerner KKL. (Bild: zvg/KKL Luzern)

Hans Bühlmann hört nach zwei Jahren wieder auf Sorgenkind KKL-Gastronomie: Nun muss es ein neuer Kopf richten

2 min Lesezeit 29.05.2018, 16:40 Uhr

Nach zwei Jahren verlässt der Gastrochef das KKL bereits wieder: Hans Bühlmann, der auch Mitglied der Geschäftsleitung ist, hört kommenden September auf. Die Gastro-Einnahmen sind seit einigen Jahren rückläufig – darum stehen einige Änderungen an.

Hans Bühlmann trat im Sommer 2016 die neu geschaffene Stelle Leiter Gastronomie beim Kultur- und Kongresszentrum (KKL) an. Nun kehrt er dem Haus im September nach nur zwei Jahren wieder den Rücken. Dies teilt das KKL mit.

Der Verwaltungsratspräsident Peter Mendler dankt Hans Bühlmann in der knappen Mitteilung für seinen engagierten Einsatz: «Hans Bühlmann hat die Gastronomie in einer anspruchsvollen Phase übernommen.» Er habe die Strukturen verbessert und zusammen mit seinem Team wichtige Impulse gesetzt. Die Gründe für den Abgang lässt das KKL offen.

Unterstütze Zentralplus

Sorgenkind Gastronomie

Zwar wirtschaftet das KKL gesund: Es hat 2017 bei einem Umsatz von 31,3 Millionen Franken einen kleinen Gewinn von 93’000 Franken erzielt (zentralplus berichtete). Jedoch bleibt die Gastronomie das Sorgenkind im Haus. 2017 ging der Erlös aus den KKL-Restaurants und -Bars zum zweiten Mal in Folge leicht zurück. 2015 wurden in der Gastronomie 13,38 Millionen Franken eingenommen, 2016 noch 12,42 Millionen Franken – und im Jahr 2017 erwirtschaftete man schliesslich noch 12,26 Millionen Franken.

Hat der Abgang von Bühlmann nach zwei Jahren mit diesem Rückgang zu tun? Peter Mendler verneint, der Umsatzrückgang habe verschiedene Gründe. «Hans Bühlmann hat mit verschiedenen Massnahmen geholfen, den Rückgang zu bremsen», sagt Mendler. Zudem habe das Team unter seiner Leitung die Rentabilität der Gastronomie relevant verbessert, so der KKL-Verwaltungsratspräsident.

Das Gastronomieangebot im KKL ist in den letzten Jahren gewachsen, es umfasst heute die Seebar, das Restaurant «Red», das «World Café», die Konzertbars, das Café im Kunstmuseum sowie die Sommerbar «Dock 14».

Der Leiter Gastronomie im KKL: Hans Bühlmann.

Der Leiter Gastronomie im KKL: Hans Bühlmann.

(Bild: zvg/KKL Luzern)

Neue Ideen sind gefragt

Dass in der Gastronomie Änderungen bevorstehen, bestätigt Peter Mendler: «In der Tat sind wir dabei unsere Gastro-Strategie zu überarbeiten und neue Konzepte für die Zukunft zu entwickeln. Dafür braucht es das konsequente Hinterfragen des Bestehenden und neue Ideen.» Für diese neue Ideen ist nun ein neuer Kopf an der Spitze der Gastronomie und in der Geschäftsleitung gefragt. «Die Stelle wird in nächster Zeit ausgeschrieben», so Mendler.

Das KKL wird dieses Jahr 20 Jahre alt. «Als erfolgreiche Gastronomen muss es uns gelingen, neue Trends aufzunehmen und diese mit attraktiven Outletkonzepten und Angeboten abzudecken», beschreibt Peter Mendler die Herausforderungen.

Bis zur Neubesetzung bleiben die bestehenden Strukturen und Verantwortlichkeiten im KKL wie bisher. Der 46-Jährige Hans Bühlmann stammt aus Neuenkirch im Kanton Luzern und war vor seinem Engagement beim KKL als Direktor Hotels und Gastronomie in der Geschäftsleitung der Titlis Bergbahnen tätig (zentralplus berichtete). Die Stelle Leiter Gastronomie wurde damals neu geschaffen, Bühlmann ist in dieser Position auch Mitglied der Geschäftsleitung.
 

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare