Sommer ohne Blue Balls: Das läuft in Luzern
  • Kultur
Das Blue Balls fällt diesen Sommer zwar ins Wasser, aber kulturell verdursten muss man in Luzern nicht. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Kultur trotz(t) Corona Sommer ohne Blue Balls: Das läuft in Luzern

5 min Lesezeit 1 Kommentar 12.07.2020, 17:39 Uhr

Man könnte den Kopf in den Sand stecken angesichts all der abgesagten Festivals und Anlässe diesen Sommer. Doch dann sähe man gar nicht, dass in Luzern auch im vermeintlich schwarzen Corona-Sommer 2020 ein paar kulturelle Glanzpunkte erstrahlen.

Nächsten Freitag wäre das Blue Balls Festivals in Luzern gestartet. Wäre – wenn Corona nicht unseren Alltag auf den Kopf gestellt hätte. Auch das B-Sides, das Ambach-Festival, das Invictis Pax oder das Funk am See wurden abgesagt.

Man könnte heulen über diesen Sommer 2020. Doch Kopf hoch: Es gibt trotz allem noch einige Anker im ausgedünnten Kulturkalender. Eine kleine Auswahl:

1. Sommerkonzerte im Schüürgarten

Wer die Open Airs vermisst, wird hier mindestens ein wenig Trost finden: Bis Mitte August lädt die Luzerner Schüür zu Gartenkonzerten ein. Wie stimmungsvoll das sein kann, zeigten Haubi Songs diesen Freitag (zentralplus berichtete). Es folgen unter anderem Konzerte der Bluesmusikerin Akina McKenzie oder Prince Jelleh aus Winterthur.

Wer lieber ein Dach über dem Kopf hat, für den gibt’s Mitternachts-Konzerte im Saal. Das Motto des Konzerthauses: «Wir machen Sommer statt Pause». Gut so!

2. Filme unter freiem Himmel oder dem Autodach

Zurücklehnen und in eine andere Welt eintauchen: Das ist am Openair-Kino am Alpenquai möglich. Bereits nächsten Mittwoch geht es los, bis am 23. August gibt’s täglich einen Streifen zu sehen. Am 28. Juli zum Beispiel den Dokumentarfilm über das Gasthaus Rössli in Root von Erich Langjahr und Silvia Haselbeck.

A propos Root: Dort kann man zwischen dem 6. und 29. August im eigenen Wagen ein bisschen Hollywood-Feeling erleben. Auf dem Areal von Aeschbach Chocolatier gibt’s ein Autokino (auch so ein Ding, das wegen Corona ein Revival erlebt).

3. Spätsommer macht Open-Air-Fans glücklich

Alle Festivals abgesagt? Nicht ganz. Am idyllischen Sitenrain in Meggen wird voraussichtlich auch 2020 das Non-Openair über die Bühne gehen. Denn es findet erst im Spätsommer, am 25. und 26. September statt und damit nach Ende der 1000-Personen-Grenze für Veranstaltungen, die – so ist zu hoffen – Ende August ausläuft.

Das Programm soll bald auf der Webseite bekannt gegeben werden, der Ticketverkauf startet am 15. August.

4. Apropos glücklich

Die Segel ebenfalls nicht gestrichen hat das Glücklich-Festival. Am 5. September wird es an der Industriestrasse in Luzern stattfinden. In welcher Grösse und mit welchen Auflagen, ist noch nicht klar. Weil das mit den Sponsoren wegen der Coronasituation nicht ganz einfach ist, läuft derzeit ein Crowdfunding.

5. Ein Hoch auf die Kunst

28 Ausstellungen, 1 Tag: Diese geballte Ladung Inspiration verspricht das Kunsthoch. Der gemeinsame Aktionstag von Kunstinstitutionen in und um Luzern findet am 29. August zum zwölften Mal statt. Da kann man sich zum Beispiel im Kunstmuseum mit dem Verhältnis von Original, Imitation und Kopie auseinandersetzen. Ob man den Ort danach als Meisterfälscher verlässt, ist nicht bekannt.

6. Ab in den Norden!

Ob schwindelerregendes Zirkusspektakel, schweisstreibende Technoparty oder fantasievolles Freilichtspektakel: Die Zwischennutzung NF49 hat diesen Sommer einiges zu bieten. Ein Besuch am Seetalplatz lässt sich zudem prima mit einem Schwumm in der Reuss verbinden. Oder mit einem Abstecher zur Sommerbar Nordpol, wo diesen Sommer auch das eine oder andere kleine Konzert stattfindet.

7. Industriecharme inklusive

Es wird dereinst das Zentrum der neuen Überbauung auf dem EWL-Areal, diesen Sommer wird es zum kulturellen Treffpunkt: Die Rede ist vom roten Haus. Wo einst Gas für Luzern produziert, begegnen sich Ende August der Perkussionist und die in Papier gehüllten Tänzerinnen des Luzerner Ensembles Distanz.

Ihre Tanz- und Musikperformance «Handle with Care» feiert die Fragilität des Lebens. Wenn das nicht zu diesem Corona-Sommer passt!

Ein Vorgeschmack bietet der Trailer:

8. Den Tag durch tanzen

Im Schloss tanzen, aber nicht walzernd im Dreivierteltakt, sondern ravend zu Technobeats: Das kannst du am 29. August im Schlössli Utenberg. Um 14 Uhr geht’s los, bei Eindunkeln um 22 Uhr ist Schluss.

Wer bereits im Juli das Tanzbein schwingen will: Einen Daydance gibt’s am 18. Juli auch in der Sommerbeiz beim Treibhaus, die nächsten Donnerstag ihren Betrieb aufnimmt. Und wir sind sicher: Es werden nicht die einzigen beiden sein.

9. Eintauchen, abtauchen

Seit dem Ende des Lockdown sind die Museen wieder offen. Warum sich nicht mal Zeit nehmen für die Sammlung Rosengart? Oder im Naturmuseum etwas über unsere heimlichen Weggefährten, die Wildtiere in der Stadt, erfahren?

Oder vielleicht sogar selber Teil einer künftigen Ausstellung werden: Das Historische Museum sammelt Zeugnisse der Corona-Zeit. Also Smartphone durchscrollen und die eindrücklichsten Fotos einschicken.

10. Niemerchond-Festival

Naja, das ist zugegebenermassen nicht wirklich ein Tipp zum Hingehen. Denn obwohl man Tickets kaufen kann, findet das Niemerchond-Festival am 25. Juli bekanntlich nicht statt (zentralplus berichtete). Ist aber eine gute Sache, damit das kulturelle Leben in Luzern im Jahr 2021 wieder aufblühen kann.

Die Tanz- und Theaterlandschaft Luzern plant übrigens am 22. August einen Sternmarsch, der zugleich ein Weckruf sein soll. Sie will damit ein Zeichen setzen und auf die kommenden Projekte aufmerksam machen, die nach einer langen Pause wieder stattfinden können. Gestartet wird um 16 Uhr vom Südpol, Kleintheater, Theater Pavillon und im Kulturhof Hinter Musegg – Ziel ist der Theaterplatz, wo kurze Performances, Reden und einiges mehr stattfinden wird.

11. Schweizerhof Unplugged Festival

Noch bis am 25. Juli dröhnt aus den Sälen des Schweizerhofs Musik. Seit Anfang Juli werden die Zuhörer mit insgesamt 12 Konzerten unterhalten. Den Abschluss bilden Seven, Marc Sway und Caroline Chevin. Einziger Haken: Das Festival ist exklusiv für Hotelgäste.

Caroline Chevin wird auch am Abschlussabend im Schweizerhof auf der Bühne stehen. (Bild: Marco Masiello)

Du weisst von einem Anlass, der ebenfalls eine Erwähnung verdient hätte? Dann gerne in der Kommentarspalte unten vermerken.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 350 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Fredi Bernstein, 13.07.2020, 13:06 Uhr

    Das Gauklerfest Luzern findet vom 11.09.-13.09.2020 in der Triibschenbadi statt.

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.