Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
So schlägt sich das zentral+-Schwein
  • Gesellschaft
  • Freizeit
  • Landwirtschaft
Kurz vor dem Start des Säulirennens an der Luga. (Bild: cha)

Die schweinische Perspektive So schlägt sich das zentral+-Schwein

2 min Lesezeit 1 Kommentar 29.04.2015, 17:41 Uhr

Das Säulirennen an der Luga ist seit Jahren ein Publikumsmagnet. zentral+ zeigt die Tiere aus einer bisher ungesehenen Perspektive und klärt die Frage, welches Schicksal sie nach der Luga erwartet. Soviel vorweg: Als erstes steht ein Reise ins Bündnerland an.

Zum 11. Mal findet an der Luga das beliebte «Säulirennen» statt. Sechs junge Entlebucher Schweine treten während der Luga jeweils um 15.30 und 15.45 Uhr gegeneinander an. Zuvor können die Besucher im Wettbüro auf ihren Favoriten setzen. Welches Rennsäuli verspricht dieses Jahr am meisten Erfolg? zentral+ hat die Tiere besucht und sich vor Ort ein Bild gemacht.

Stolz zeigt uns Bruno Emmenegger, Säuli-Trainer und Besitzer der Tiere, seine Elite. Zwölf von seinen insgesamt 150 Jungtieren haben es in die diesjährige Auswahl geschafft. «Sie haben alles, was ein gutes Rennsäuli braucht», so Emmenegger. Der Schweinezüchter aus Schüpfheim hat im Laufe der Zeit gelernt, worauf es ankommt: «Sie brauchen in erster Linie gute Gliedmassen sowie die richtige Grösse und Länge.» Nicht zuletzt müssen sie weiblich sein − denn die sind einfacher zu trainieren, weiss Emmenegger aus seiner langen Erfahrung. 

Unterstütze Zentralplus

Rennen aus der Säuli-Perspektive

Insgesamt drei Wochen haben er und seine Familie in das Säuli-Training investiert. Ein bis zwei Mal täglich liess er die erst drei Monate alten Tiere auf seinem Hof rennen. Doch, wie bringt man sie dazu? «Man muss es ihnen einfach zeigen und viel Geduld haben», lacht Emmenegger und erklärt, dass er dabei lediglich den natürlichen Spieltrieb der kleinen Säuli ausnütze, die auch im Stall ständig am rumtollen seien. Beim Training wird stets Musik gehört, und zwar jene, die dann auch während des Rennens abgespielt wird. «Jedes Mal, wenn die Musik angeht, kommt Rennfieber auf», sagt der Trainer.

Hat er ein Favoriten-Säuli, das besonders schnell rennt? «Es war noch nie so ausgeglichen wie dieses Jahr», so Emmenegger. zentral+ versucht sein Glück mit dem Säuli namens «Munzli» und hat es mit einer Kamera beim Rennen begleitet. Wir zeigen Ihnen das Rennen unter anderem aus seiner Perspektive (siehe Video).

Das Schicksal der Säuli ist bereits besiegelt

«Wir hätten damals, vor elf Jahren, niemals gedacht, dass das Säuli-Rennen ein derartiger Publikumsmagnet wird», freut sich Marcel Roth aus Entlebuch, Initiant des Rennens. Doch, was passiert nach der Luga mit den Rennsäuli? Bleiben sie von der Schlachtbank verschont? «Leider nicht», sagt Emmenegger. «So ist eben der Lauf der Dinge.» Doch immerhin: Nach der Luga werden sie den Sommer vorerst auf einer Alp im Bünderland verbringen.

Was halten Sie vom Säulirennen an der Luga? Nutzen Sie jetzt die Kommentarfunktion und teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Mehr Bilder von den Luga-Rennsäuli finden Sie hier in unserer Slideshow:

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Toni von Moos, 30.04.2015, 07:48 Uhr

    Sauglatt – dieser passende Anlass für die LUGA, Tiere und Bevölkerung!