«So funktioniert Politik im Kanton Zug: Deckel drauf und abwarten»
  • News
Der «Beobachter» stellt sich hinter den Zuger Heilmittelinspektor Ludek Cap. (Bild: ber)

«Beobachter» ergreift Partei für Ludek Cap «So funktioniert Politik im Kanton Zug: Deckel drauf und abwarten»

2 min Lesezeit 1 Kommentar 03.10.2020, 10:01 Uhr

Der langjährige Heilmittelinspektor Ludek Cap wurde freigestellt und dann fristlos entlassen. Für das Magazin «Beobachter» ist der Fall klar: Der Zuger Regierungsrat Martin Pfister hat einen befreundeten Arzt protegiert.

«So funktioniert Politik im Kanton Zug: Deckel drauf und abwarten», schreibt der «Beobachter» in seiner aktuellen Ausgabe. Das Magazin stellt sich hinter den ehemaligen Heilmittelinspekor Ludek Cap, der nach einer Meinungsverschiedenheit mit seinen Vorgesetzten seinen Posten räumen musste (zentralplus berichtete).

Der Redaktion lägen Dokumente vor, die belegen würden, dass der Gesundheitsdirektor persönlich den Heilmittelinspektor von der Kontrolle einer Zuger Arztpraxis abhalten wollte. Auch wenn dieser das bestreite.

Heilmittelinspektor legte die Regeln penibel aus

Heilmittelinspektor Ludek Cap sei ein «Schreckgespenst für Ärzte» gewesen, heisst es in dem Bericht weiter. Der Zuger Arzt, der wegen der anstehenden Inspektion beim Regierungsrat intervenierte, sei nicht der Erste gewesen, der sich über den Heilmittelinspektor beschwerte. Er sei für seine Detailtreue bekannt.

«Seine berufliche Gewissenhaftigkeit grenzt an Besessenheit und Paranoia», zitiert der «Beobachter» einen nicht namentlich genannten Arzt. Er habe «unzählige» Gesetze, Vorschriften und Regelungen «penibel ausgelegt». Dass er in solchen Dingen streng sei, bestätigte Ludek Cap selber gegenüber zentralplus.

Für die Beobachter-Redaktion ist deshalb klar: Einigen Ärzten dürfte es recht sein, dass Ludek Cap weg ist. «Doch es ist nicht die Aufgabe eines Heilmittelinspektors, sich bei Ärzten beliebt zu machen. Vielmehr ist er verpflichtet, den korrekten Umgang mit Medikamenten und einwandfreie hygienische Zustände zu gewährleisten. Genau das hatte er versucht», schreibt das Magazin weiter. Doch in Zug kenne man sich, alle seien über irgendwelche Stellen miteinander «verbandelt». Also schaue man lieber weg.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Guellemaetteli, 03.10.2020, 17:17 Uhr

    Die zuger Steigerungsformel: zug, korrup, mafiiös, (fifa?), zugerpolitiker, hegglin, pfister, villiger, cvp, fdp, da jubelt der tango korrupti aus vollem Herzen…

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.