10.03.2021, 06:31 Uhr SNB hält an Interventionen fest

1 min Lesezeit 10.03.2021, 06:31 Uhr

Der Vizepräsident der Schweizerischen Nationalbank hält die Abschwächung des Frankens für willkommen und erfreulich. Das sagt Fritz Zurbrügg in einem Interview mit dem Blick. Die Negativzinsen und weitere Interventionen am Devisenmarkt würden dennoch beibehalten. Bei Bedarf könne die SNB bei beiden Instrumenten noch weitergehen. Zudem beobachtete die SNB die Situation beim Wohneigentum. Die Verwundbarkeit des Immobilien- und Hypothekarmarktes sei in den letzten Jahren gewachsen. Auch ausserhalb der Zentren würden die Preise für Einfamilienhäuser steigen. Trotzdem habe man aktuell keine Anzeichen für eine Korrektur. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.