Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Sind Helikopter am Zug Sports Festival bereits Geschichte?
  • Politik
  • Gesellschaft
  • Sport
Helikopter über dem Zug Sports Festival. (Bild: zvg/ Montage lfl)

Stadt will Flüge «kritisch überprüfen» Sind Helikopter am Zug Sports Festival bereits Geschichte?

2 min Lesezeit 06.12.2018, 13:14 Uhr

Am Zug Sports Festival im vergangenen August sorgten Helikopterflüge zum Transport von Fallschirmspringern und Passagieren für einiges Aufsehen. Vom Fluglärm gestört, kritisierte CVP-Fraktionschef Martin Eisenring in einer Interpellation den Einsatz der Helikopter. Nun will der Stadtrat die Flüge kritisch überprüfen – was wohl das Aus der Aktion bedeuten dürfte.

Zug ist gemeinhin als eine eher ruhige Stadt bekannt. Doch das war am vergangenen Zug Sports Festival vom 18. und 19. August nicht der Fall. Die Veranstalter planten, mit dem Helikopter bis zu sechs Flüge pro Tag durchzuführen.

Martin Eisenring, Fraktionschef der CVP im Grossen Gemeinderat, stiess der Lärm sauer auf. Er kritisiert dies in einer am 24. August eingereichten Interpellation: «Wir haben uns alle über das Spektakel gefreut. Betrübt hat mich allerdings der ständige Lärm vom Helikopter.»

Unterstütze Zentralplus

«Wenn sich die Bevölkerung an dem Lärm stört, so werden wir in Zukunft auf die Helikopterflüge verzichten.»

Daniel Schärer, Organisator Zug Sports Festival

Helikopterflüge führten zu Reaktionen aus der Bevölkerung

Von Seiten des Veranstalters heisst es, man nehme Reaktionen aus der Bevölkerung durchaus ernst. Eine Diskussion über den Einsatz von Helikoptern am Festival schliesse man nicht aus. «Wenn sich die Bevölkerung an dem Lärm stört, so werden wir in Zukunft auf die Helikopterflüge verzichten. Uns fällt deswegen kein Zacken aus der Krone», sagt Organisator Daniel Schärer gegenüber zentralplus. «Es ist einfach schade, wenn am Schluss über die Helikopterflüge und nicht über den Sport gesprochen wird.»

Stadtrat will zukünftige Durchführungen kritisch prüfen

Martin Eisenring stellt in seiner Interpellation ausserdem die Frage: «Wäre es nicht besser, wenn sich das Sports Festival dem nachhaltigen Sport verschreiben würde?» Daraufhin antwortet der Stadtrat: «Es war bis anhin Sache des Veranstalters zu entscheiden, ob er Helikopterflüge einkaufen will oder nicht.» Man werde die Durchführung der Helikopterflüge im Hinblick auf das Jahr 2019 prüfen. Stadtpräsident Dolfi Müller meint, dass man mit dem Veranstalter darüber reden müsse. «Ich denke bei den Organisatoren fehlt es nicht an Flexibilität», sagt der abtretende Stadtpräsident.

 So sahen die Helikopterflüge am Zug Sports Festival aus:

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare