Brunner und Gauch wollen gemeinsam an die SP-Spitze
  • News
Yannick Gauch und Simone Brunner. (Bild: zvg)

Nachfolge des Stadtluzerner SP-Präsidenten Brunner und Gauch wollen gemeinsam an die SP-Spitze

2 min Lesezeit 04.02.2020, 19:11 Uhr

Claudio Soldati gibt das Zepter bei der SP Stadt Luzern ab. Neu sollen Simone Brunner und Yannick Gauch die Partei im Co-Präsidium führen.

Wie die städtische SP bereits letzten Herbst bekannt gab, tritt ihr Präsident Claudio Soldati im Frühling zurück (zentralplus berichtete). Nun teilte die Partei mit, wer für die Nachfolge in Frage kommt: Simone Brunner und Yannick Gauch sollen die Parteileitung im Co-Präsidium übernehmen.

Doch warum ein Co-Präsidium? Die Vereinbarkeit von Politik, Beruf und Privatleben sei immer wieder eine grosse Herausforderung, heisst es in einer Mitteilung der Partei. «Wir glauben jedoch, dass dieser Herausforderung in einem Co-Präsidium gut begegnet werden kann.»

Das Co-Präsidium im Portrait

Yannick Gauch (Jahrgang 1994) ist seit fünf Jahren politischer Sekretär der SP Luzern (noch bis Ende Mai 2020). In den Jahren 2011 – 2014 präsidierte er die Juso Stadt Luzern und von 2016 bis 2017 die Juso Kanton Luzern. Seit 2016 ist Gauch Mitglied des Grossen Stadtrats und in dieser Funktion in der Baukommission tätig. Beruflich arbeitet er, neben dem Sekretariat bei der SP Stadt Luzern, als selbständiger Grafiker und Geschäftspartner einer Luzerner Kommunikations- und Grafikagentur.

Simone Brunner (Jahrgang 1989) ist seit vier Jahren Mitglied der Geschäftsleitung SP Stadt Luzern, seit einem Jahr in der Rolle als Vize-Präsidentin. Im März 2019 wurde sie in den Kantonsrat Luzern gewählt und ist Mitglied der Kommission für Wirtschaft und Abgaben. Beruflich arbeitet sie als Abteilungsleiterin Bildung & Information am Hauptsitz der Stiftung Pro Juventute in Zürich.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF