Sika wächst und wächst
  • News
Erfolgsmodell: Sika hat den Reingewinn 2017 um 14,5 Prozent gesteigert. (Bild: zvg)

Erstmals 6,25 Milliarden Franken-Marke geknackt Sika wächst und wächst

3 min Lesezeit 09.01.2018, 07:57 Uhr

Im vergangenen Jahr konnte der Zuger Sika-Konzern den Umsatz um 8.9 Prozent in Lokalwährungen steigern und mit insgesamt 6.25 Milliarden Franken erstmals die Marke von 6 Milliarden Franken knacken. Überdurchschnittlich hohe Zuwachsraten wurden unter anderem in den USA erzielt.

«Im Geschäftsjahr 2017 haben wir unsere Wachstumsstrategie mit einer Umsatzsteigerung von 8.9 Prozent erfolgreich fortgesetzt und erwarten neue Rekordzahlen beim Betriebsergebnis und Gewinn», freut sich Paul Schuler, Vorsitzender der Konzernleitung. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Baar.

Mit neun neuen Fabriken, drei weiteren Ländergesellschaften und sieben Firmenübernahmen habe Sika auf einem hohen Niveau in Wachstumsmärkte sowie in Wachstumsplattformen in Form von Produkttechnologien und Vertriebskanälen investiert. «Diese 19 strategischen Investitionen, unsere Pipeline mit innovativen Qualitätsprodukten und unsere globale Präsenz von mittlerweile 100 Ländergesellschaften und mehr als 200 Fabriken lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken.»

Wachstum in allen Regionen

2017 wurde in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) eine Umsatzsteigerung in Lokalwährung von 7.4 Prozent erreicht (Vorjahr: 4.8 Prozent). Gute Zuwachsraten verzeichneten die grossen EU-Länder mit den Kernmärkten Frankreich, Italien und Grossbritannien. Zweistellig gewachsen sind der Nahe Osten, Osteuropa und Afrika.
 
In Afrika wurde die Präsenz mit der Gründung einer neuen Ländergesellschaft in Senegal und der Inbetriebnahme von drei neuen Werken weiter ausgebaut. In Daressalam in Tansania sowie in Douala in Kamerun wurden die jeweils ersten Fabriken für Betonzusatzmittel in Betrieb genommen und in Luanda in Angola das zweite Werk in dem Mörtelprodukte lokal gefertigt werden. Eine neue Anlage zur Produktion von Hochleistungs-Betonfasern für Kunden in der Region EMEA wurde im Werk in Troisdorf, Deutschland, in Betrieb genommen.

Den stärksten Zuwachs erzielte die Region Nordamerika mit 18.4 Prozent (Vorjahr: 7.8 Prozent), davon 8.5 Prozent durch Akquisitionen. Einen deutlichen Ausbau des Geschäftsvolumens hat Sika in den USA realisiert und den Umsatz um rund 20 Prozent gesteigert. Damit wuchs Sika im vergangenen Geschäftsjahr deutlich schneller als der lokale Baumarkt. Ende des vergangenen Jahres wurde ein neues Werk für Betonzusatzmittel und Mörtel in der Nähe von Houston eröffnet, von dem aus das enorme Wachstumspotenzial des Baumarkts in Texas und im Südwesten der USA erschlossen wird.
 
Mit der Übernahme von Butterfield Color, Inc., einem führenden Hersteller von dekorativen Betonböden und -systemen in den USA, wurde das Angebot für Betonverarbeiter erweitert und mit Emseal Joint Systems, Ltd., stiess zum Jahresende ein leistungsstarker Anbieter für strukturelle Expansionsfugen in den USA zur Unternehmensgruppe hinzu.

Meilenstein in Asien

Die Region Lateinamerika steigerte den Umsatz um 3.2 Prozent (Vorjahr: 5.0 Prozent). Mexiko und Argentinien entwickelten sich überdurchschnittlich. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik konnte um 5.2 Prozent gesteigert werden (Vorjahr: 3.6 Prozent). Hohe Zuwachsraten wurden in China, in der Pazifikregion und in den Märkten Südostasiens erzielt, mit Ausnahme von Singapur, wo sich die Baukonjunktur durch reduzierte Fördermittel für staatliche Wohnbauprojekte abgeschwächt hat.
 
Einen Meilenstein erreichte Sika in Asien: Mit der Gründung der neuen Ländergesellschaft in Bangladesch ist der Konzern nun weltweit in 100 Ländern vertreten.

Für das Geschäftsjahr 2017 wird eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung mit einem Betriebsgewinn (EBIT) von 880 bis 900 Millionen Franken erwartet. Mit neun neuen Fabriken, drei weiteren Ländergesellschaften und sieben Firmenübernahmen wurden 2017 die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum geschaffen, so Sika.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF