10.08.2020, 12:35 Uhr «Sieht schwer nach Wahlfälschung aus»

1 min Lesezeit 10.08.2020, 12:35 Uhr

Dass Amtsinhaber Alexander Lukaschenko 80 Prozent aller Stimmen geholt haben soll, weckt vielerorts Zweifel. Zurecht, sagt David Nauer, Russland-Korrespondent von Radio SRF. «Diese 80 Prozent sehen schwer nach Wahlfälschung aus», erklärt Nauer. «Die Opposition hatte während des Wahlkampfs riesigen Zulauf. Und für Lukaschenko hat sich niemand öffentlich engagiert.» Ergebnisse aus einzelnen Wahlkreisen weckten zudem zusätzliche Zweifel. Dass die Proteste am Ergebnis etwas ändern könnten bezweifelt David Nauer: «Es sieht im Moment eher danach aus, dass sich der Staat mit seiner Repressionsmaschinerie wahrscheinlich durchsetzt. Das kann sich aber noch ändern.» (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.