20.04.2021, 11:13 Uhr SGB fordert Mindestlohn von 22 Franken

1 min Lesezeit 20.04.2021, 11:13 Uhr

Einen Stundenlohn von mindestens 22 Franken für alle: Das verlangt der Schweizerische Gewerkschaftsbund SGB als Massnahme in der Corona-Krise. Diese habe zu Arbeitslosigkeit und unsicheren Stellen geführt. Auch nach der zweiten Corona-Welle seien ausserordentlich viele Berufstätige ohne Arbeit. Zudem habe der Unterschied zwischen kleinen und grossen Einkommen weiter zugenommen. Die Schliessung der Restaurants habe zu einem Boom bei den Essenslieferungen über Kuriere geführt. Diese hätten oft tiefe Löhne, unsichere Arbeitszeiten und eine schlechte soziale Absicherung, so der SGB. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.