19.04.2021, 16:09 Uhr SG: Künftig weniger Stacheldraht

1 min Lesezeit 19.04.2021, 16:09 Uhr

Im Kanton St. Gallen sollen künftig weniger Wildtiere durch Stacheldraht sterben. Eine Volksabstimmung über ein Stacheldrahtverbot wird es aber wohl nicht geben. Das Kantonsparlament hat einen Gegenvorschlag zur sogenannten «Tierleid-Initiative» gutgeheissen. Diese war von Pro Natura, WWF und den St. Galler Jägern eingereicht worden. Gegen die Initiative ist der Bauernverband. Mit dem nun beschlossenen Kompromiss soll das Stacheldraht-Verbot zwar im ganzen Kanton St. Gallen gelten. Ausgenommen davon sollen aber Rindviehweiden sein, vorausgesetzt, der Draht wird abmontiert, sobald keine Kühe mehr auf der Weide sind. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.