16.04.2021, 11:49 Uhr Sexuelle Belästigungen bei RTS

1 min Lesezeit 16.04.2021, 11:49 Uhr

Die Belästigungsvorwürfe beim Westschweizer Radio- und Fernsehen RTS haben Folgen: Der RTS-Fernseh-Chefredaktor verlässt den Sender. Auch der Leiter der RTS-Personalabteilung geht. Sie hätten konsequent weggeschaut, heisst es in einem umfangreichen Untersuchungsbericht. SRG-Generaldirektor Gilles Marchand wird im Bericht entlastet. Er habe in seiner früheren Funktion als RTS-Direktor zwar seine Aufsichtsverantwortung in einem Fall «zu wenig wahrgenommen», dies stelle aber keinen gravierenden Fehler dar. Bundesrätin Simonetta Sommaruga erwartet von der SRG nun Massnahmen, um sexuelle Belästigungen zu verhindern. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.