Preise der Albert Koechlin Stiftung vergeben Sentitreff und Sternwarte Hubelmatt ausgezeichnet

2 min Lesezeit 13.01.2017, 08:42 Uhr

Zum achtzehnten Mal hat die Albert Koechlin Stiftung Anerkennungs- und Förderpreise verliehen. Die Preise wurden am 12. Januar 2017 im Rahmen einer Feier in Luzern übergeben. Anerkennungspreise erhielten die Sternwarte Hubelmatt und der Verein Sentitreff.

«Auch bereits Etabliertes und Funktionierendes verdient Hervorhebung, weil auch hinter selbstverständlichem Tun persönliches Engagement steht», fasst Peter Kasper, Präsident der Albert Koechlin Stiftung die Intention der Anerkennungspreise zusammen. «Mit unseren Preisen wollen wir dazu anspornen, das aktuelle Engagement fortzusetzen oder gar weiterzuentwickeln», führt Kasper weiter aus.

Würdigend streicht Kasper die Verdienste der diesjährigen Preisträger hervor: «Alle Preisträger erfüllen eigenverantwortlich und initiativ echte und werthaltige Bedürfnisse unserer Gesellschaft und gehen dabei im Vertrauen auf das Gute des eigenen Tuns auch Risiken ein.

Die Sternwarte kann sich nun neue Geräte leisten

Ein Anerkennungspreis von 30’000 Franken wird der Sternwarte Hubelmatt in Luzern zuerkannt. 1979 wurde auf dem Dach des Schulhauses Hubelmatt West die gleichnamige Sternwarte eröffnet, die von der Astronomischen Gesellschaft Luzern (AGL) betrieben wird. Mit Begeisterung beobachten die Mitglieder von dort aus den nächtlichen Himmel und geben ihr Wissen auch leidenschaftlich gerne weiter. Zum einen finden in der Sternwarte Hubelmatt immer dienstags öffentliche Führungen statt. Zum anderen wird mit engagierter Jugendarbeit ein sinnvolles Angebot bereitgestellt. Mit weiteren Angeboten für Firmen, Schulen und die Öffentlichkeit trägt die AGL das Wissen und die Faszination des Sternenhimmels auch weit über die Grenzen der Sternwarte hinaus.

Die Auszeichnung mit dem Anerkennungspreis erfüllt Marc Eichenberger, Präsident Astronomische Gesellschaft Luzern, mit grosser Freude und auch etwas Stolz, vor allem jedoch mit tief empfundener Dankbarkeit. «Der Zeitpunkt der Auszeichnung passt genau. Die Astronomische Gesellschaft Luzern plant die Anschaffung neuer Geräte», führte Eichenberger aus.

Einen mit 50‘000 Franken dotierten Anerkennungspreis erhielt der Verein Sentitreff in Luzern. Der Sentitreff ist ein offener Treffpunkt für alle Menschen im Quartier Untergrund/Baselstrasse – «mit einer herzlichen Ausstrahlung weit über seine Quartiergrenzen hinaus», schreibt die Stiftung in ihrer Mitteilung.

Über 70 verschiedene Nationalitäten und Ethnien leben im Quartier, und Menschen aller Generationen und mit unterschiedlichem sozialen Status gehen im Sentitreff ein und aus. Seit über 30 Jahren leiste der Quartiertreffpunkt einen wichtigen Beitrag zur Integration der einheimischen und ausländischen Bevölkerung in die lokale Gemeinschaft. Zusammen mit rund 100 Freiwilligen fördere der Sentitreff die partizipative Mitgestaltung des Zusammenlebens anhand einer Vielzahl von Angeboten und Projekten. Für sehr viele Menschen sei der Sentitreff ein Ort der Heimat.

Weitere Förderpreise gingen an den Verein Giigäbank in Muotathal sowie ans Gasthaus Grünenwald in Engelberg.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.