Seehotel Kastanienbaum in Horw während Corona umgebaut
  • News
Das Seehotel Kastanienbaum hat die Seeterrasse für den Sommer aufgerüstet. (Bild: zvg)

Neuer Direktor an Bord geholt Seehotel Kastanienbaum in Horw während Corona umgebaut

2 min Lesezeit 20.04.2021, 12:42 Uhr

Das Seehotel Kastanienbaum in Horw hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Aus diesem Grund hat das Hotel trotz Coronakrise investiert. Unter anderem wurden die Hotelzimmer umgebaut. Auch soll bald der erste Wein vom eigenen Rebberg den Gästen aufgetischt werden. Zudem soll der neue Direktor Jonas Debbabi frischen Wind ins Seehotel bringen.

Nach über 30 Jahren war es Zeit, das Seehotel Kastanienbaum umzubauen. Der ruhige Winter habe dem Hotel in die Karten gespielt, das Hotel konnte effizient umgebaut werden, teilt das Seehotel Kastanienbaum am Dienstag mit.

Es wurden Lavabos rausgerissen, neue Teppiche in den Gängen verlegt und jede Menge geschraubt und gebohrt. Auch die Seeterrasse wurde umgerüstet. «Durch die Renovation und die Auffrischung der Terrasse sind wir nun wieder gerüstet», erklärt der neue Direktor Jonas Debbabi.

Neuer Direktor soll frischen Wind ins Seehotel bringen

Passend zur Verjüngungskur des Hotels wurde ein Direktor an Bord geholt, der frischen Wind ins Seehotel bringen soll. Eigentlich wollte Jonas Debbabi letztes Jahr Erfahrungen auf internationalem Parkett sammeln: «Doch die Pandemie hatte andere Pläne für mich – und jetzt darf ich in einer der schönsten Ecken der Schweiz arbeiten», wird er in einer Mitteilung zitiert.

Gestartet als Leiter des Restaurants, hat Debbabi schnell das Ruder übernommen und die Renovationsarbeiten direkt als Hoteldirektor begleitet.

Der erste Wein vom eigenen Rebberg

Und, was ist sonst noch neu im Seehotel Kastanienbaum? Küchenchef Manuele Mazzotta hat an der Speisekarte für den kommenden Sommer gefeilt – heimisches Fisch- und Fleischangebot spielen dabei die Hauptrolle.

Bald wird auch der erste Wein vom eigenen Rebberg den Gästen aufgetischt. Nachdem 2017 die Reben der Sorte Solaris gepflanzt wurden, fand im letzten Herbst die langersehnte Traubenlese statt. Getauft wurde der Wein, als kleine Hommage an die Weingüter in Frankreich, auf den französischen Namen: La Châtaigne.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.