15.08.2020, 20:47 Uhr «Sea-Watch 4» erstmals in See gestochen

1 min Lesezeit 15.08.2020, 20:47 Uhr

Erstmals ist das deutsche Rettungsschiff «Sea-Watch 4» in See gestochen. Es hat den Hafen im spanischen Burriana verlassen. Die 29-köpfige Besatzung soll nun im zentralen Mittelmeer Migrantinnen und Migranten aus Seenot retten. Spenden der Evangelischen Kirche in Deutschland hatten die Aktion möglich gemacht. Im Vorfeld hatte diese Tatsache eine Debatte darüber ausgelöst, wie politisch die Kirche sein darf. Die Organisation Sea Watch ist seit 2015 aktiv und hat nach eigenen Angaben bereits über 37’000 Menschen aus Seenot gerettet. (swisstxt)

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 350 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren