30.01.2020, 04:27 Uhr Schwimmende Barrieren in GRE geplant

1 min Lesezeit 30.01.2020, 04:27 Uhr

Griechenland will mit schwimmenden Barrieren vor den Küsten Flüchtlinge davon abhalten, an Land zu gelangen. Das griechische Verteidigungsministerium hat eine Ausschreibung veröffentlicht, um Absperrmechanismen in der Ägäis zu installieren. Die Barrieren oder Netze mit einer Länge von rund drei Kilometern sollen gegen Flüchtlinge eingesetzt werden, die aus der Türkei kommen. Laut den Behörden werden sie aus dem Wasser herausragen und mit blinkenden Lichtern ausgestattet sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf eine halbe Mio. Euro. 2019 war Griechenland das Land mit der höchsten Zahl ankommender Flüchtlinge in Europa. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.